Getriebeöl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mahlzeit zusammen,

      Hat sich jemand schon mal mit Getriebeöl beschäftigt, ggf. auch schon getauscht bei seinem Adam S?

      ich finde meins etwas hakelig mittlerweile, daher überlege ich momentan ob dies Sinn macht. :gruebel:

      ""
      :adamrotr: Gambit :adamrotl:
    • Wieviel gelaufen?
      Je nach Laufleistung kann es nicht schaden, alle 100.000...120.000 km wäre für mich ein sinnvoller Intervall.
      Was meist hilft, ist die Betätigung neu einzustellen und im Innenraum und am Getriebe zu schmieren.

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!
    • Halte ich für zu oft.
      Ansich ist das eine Lebenzeitfüllung, die gar nicht getauscht wird.
      Lebenszeit heisst natürlich nicht 500.000 km, eher 250.000 km oder noch weniger.
      Wenn man bei Automatikgetrieben davon spricht, dass man alle 80.000...100.000 km eine Ölspülung machen soll (wo die Anforderungen viel höher sind), dann reicht ein Wechsel alle 100.000...120.000 km dicke.

      Sprich, justiere und schmiere erstmal die Betätigung und dann kannst du weitersehen.

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!
    • Hallo,

      ich hab es bei ca. 50000km gewechselt.
      Hatte zwar keine Probleme bin aber im Bezug
      auf die Wartung etwas eigen.
      Hab aber auch den Vorteil, dass ich es selbst mache.
      Der Ölstand lässt sich ja nur sehr schlecht prüfen,
      daher hab ich mich für den Wechsel entschieden.
      Es war auch zu wenig drin. Hatte mal einen Artikel
      darüber gelesen, dass die KFZ Hersteller bewusst,
      um Öl zu sparen, nur die minimalste Menge einfüllen.

      Auf alle Fälle hatte es sich gelohnt, das Schalten
      flutscht besser.

      Gruß
      Techmech

    • Meiner/unser greift nach den 90 Tausender!
      Auch bei uns hakt es gelegentlich.......
      Abschmieren O.K...und beim wechsel kommt bei uns welches Oel rein und vie viel !
      ( Getriebe F17+CR ) :iut:

      Opel Adam 1,4l 74KW/101PS / Farbe-Diamond/Yelloow / / 7 x 17 ET 44 Opel-Hurricane-Felgen creme/weiß -Sommer wie Winter
      BMW-Kurzstabantenne / IntelLink 4.0/Teillederausstattung / weiße Nebelrückleuchte mit roter "E"-Birne/Dunkle Seitenblinker " neu " Lauflicht/Innenbeleuchtung und Kofferraum LED's " : 40mm Spurplatten von SCC !

    • wenn es hakelig ist, liegt es eigentlich nie an der Ölfüllung.

      Das Justieren der Verbindung zwischen Schalthebel und Getriebe ist meistens eine 5 Minuten Sache (selbst für einen Laien), wozu da nen völlig unnötigen Ölwechsel machen, wenn es damit getan sein könnte?
      Das wurde das letzte Mal im Werk eingestellt, durch Abnutzung der mechanischen Teile außerhalb des Getriebes kommt da irgendwann eine gewisse Ungenauigkeit rein.

      In dem Zuge schmiert man das dann alles, weil es seit der Herstellung des Fahrzeugs das erste Mal sein wird, dass da was rankommt, denn da was zu schmieren steht leider in keinem Wartungsplan.
      Das ist auch der Grund, warum man irgendwann im Fahrzeug eine neue Schaltkulisse braucht (~150.000...200.000 km), weil die Kugelkopfverbindung vom Schalthebel nur Kunststoff ist und sich irgendwann so weit eingearbeitet hat, dass das nur noch rumschlackert anstatt vernünftig zu führen.

      Ganz ehrlich, selbst wenn ihr 200.000 km mit der ersten Füllung fahrt, wäre das kein Beinbruch, wichtiger ist der Betätigung Aufmerksamkeit zu schenken...

      PS: Natürlich empfiehlt Motul einen Wechsel alle 30.000 km, die verdienen damit schliesslich ihr Geld, dass jemand deren Öl kauft.

      Wenn ihr dem Auto was gutes tun wollt, geht eher vom Longlifeintervall für das Motoröl weg, da sind 15.000km/1Jahr mehr als anzuraten, anstatt der von Opel vorgeschlagenen 30.000km/1Jahr, falls ihr überhaupt soviel fahrt.

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Standspurpirat ()

    • Standspurpirat schrieb:

      wenn es hakelig ist, liegt es eigentlich nie an der Ölfüllung.

      Das Justieren der Verbindung zwischen Schalthebel und Getriebe ist meistens eine 5 Minuten Sache (selbst für einen Laien), wozu da nen völlig unnötigen Ölwechsel machen, wenn es damit getan sein könnte?
      Das wurde das letzte Mal im Werk eingestellt, durch Abnutzung der mechanischen Teile außerhalb des Getriebes kommt da irgendwann eine gewisse Ungenauigkeit rein.

      In dem Zuge schmiert man das dann alles, weil es seit der Herstellung des Fahrzeugs das erste Mal sein wird, dass da was rankommt, denn da was zu schmieren steht leider in keinem Wartungsplan.
      Das ist auch der Grund, warum man irgendwann im Fahrzeug eine neue Schaltkulisse braucht (~150.000...200.000 km), weil die Kugelkopfverbindung vom Schalthebel nur Kunststoff ist und sich irgendwann so weit eingearbeitet hat, dass das nur noch rumschlackert anstatt vernünftig zu führen.

      Ganz ehrlich, selbst wenn ihr 200.000 km mit der ersten Füllung fahrt, wäre das kein Beinbruch, wichtiger ist der Betätigung Aufmerksamkeit zu schenken...

      PS: Natürlich empfiehlt Motul einen Wechsel alle 30.000 km, die verdienen damit schliesslich ihr Geld, dass jemand deren Öl kauft.

      Wenn ihr dem Auto was gutes tun wollt, geht eher vom Longlifeintervall für das Motoröl weg, da sind 15.000km/1Jahr mehr als anzuraten, anstatt der von Opel vorgeschlagenen 30.000km/1Jahr, falls ihr überhaupt soviel fahrt.
      Den Intervall vom Ölwechsel mache ich bei meinen Fahrzeugen eh immer alle 10-15tausend Kilometer.
      :adamrotr: Gambit :adamrotl:
    • @Standspurpirat

      Ich denke der Grund für die Aussagen, das ein Getriebe- Ölwechsel nicht notwendig ist, liegt bei
      den Herstellern daran, dass ein zu langes Autoleben gar nicht gewollt ist.
      Bei 50 oder 60 tkm ist es vielleicht noch nicht unbedingt notwendig,
      aber spätestens bei 100tkm ist mit Sicherheit sinnvoll.
      Hast Du Dir schonmal Getriebeöl nach 100tkm angesehen?
      Für mich geht es bei der „Lifetime Ölfüllung“ genau wie bei den langen
      Motorölwechselintervallen nur um eine Senkung der Betriebskosten.
      So soll das Fahrzeug (auf den ersten Blick) niedrige Kosten verursachen.
      Zu lange soll es sowieso nicht halten, da wieder neue Fahrzeuge verkauft werden sollen.
      Unterhalte dich mal mit Firmen die Ölanalysen auswerten, da geht es bei vielen
      Schmierstoffen nur um Senkung der Verbrauchswerte und Minimierung der
      Abgaswerte (in den hinteren Bereichen nach dem Komma) nicht um Verschleissreduzierung,
      Verbesserung der Schmierung oder die Motor/ Getriebelebensdauer.
      Auch die Motor und Getriebebauteile werden mit immer weniger Reserven verbaut,
      bzw. schwächer ausgelegt. Hier ist das beste Beispiel die Steuerketten und Kettenspanner
      bei den Motoren.

      Gruß
      Techmech
    • Angucken reicht bei Öl nicht, schmecken auch nicht, man muss es analysieren lassen.
      Öl verschleißt und hält nicht ewig.
      100.000...120.000 km war weiter oben auch meine Empfehlung.
      Bei Wandlerautomaten spätestens nach 100.000 km eine Ölspülung.
      Bei Getrieben mit in Öl laufender Kupplung dürfte ein früherer Wechsel sinnvoll sein (evtl. Easytronic im Adam?).

      Do what you want 'cause a pirate is free, you are a pirate!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Standspurpirat ()

    • @Standspurpirat

      Hatte das oben eher nicht als Empfehlung verstanden. (siehe Zitat)
      Daher die Frage ob Du Dir das Öl bei 100tkm schon mal angesehen hast :D
      Selbstverständlich sagt eine Analyse mehr, man kann aber auch bei der
      Sichtbetrachtung einiges erkennen. z.B. Abrieb und auch Art des Abriebs.

      Zitat:
      „Ganz ehrlich, selbst wenn ihr 200.000 km mit der ersten Füllung fahrt, wäre das kein Beinbruch, wichtiger ist der Betätigung Aufmerksamkeit zu schenken...„

      Gruß
      Techmech

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Techmech ()