Was ärgert Euch im Strassenverkehr am meisten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Morti366 schrieb:

      Oooh ja , die Blinkverweigerer nerven !
      Das der Blinker eigentlich Fahrtrichtungsanzeiger genannt wird und dazu geschaffen wurde um anderen zu zeigen wo man in Zukunft mal hin will kapiert eh kaum noch einer. Die meisten denken ihn zu bedienen im Moment der Lenkraddrehung reicht und sein einmaliges Aufleuchten gibt ihnen das Recht zur Richtungsänderung. :rolleyes::lol:

      adam_s schrieb:

      Und es werden leider immer mehr. Wie ein Zug der Lemminge im Feierabendverkehr! Rechts hunderte Meter alles frei, aber nein, wechseln ist zu unbequem. Da sollten die Ordnungshüter mal verstärkt ab das Rechtsfahrgebot achten, wäre eine richtig fette Einnahmequelle.
      Bin ich auch für :D
      ""

      LG Peter :)
      Von klein Apo auch :m0023:

    • Bei dem Thema weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll... Allein das drüber Nachdenken macht mich schon aggressiv.

      Was ich ganz besonders verachte sind Menschen, die meinen einen erziehen oder maßregeln zu müssen.

      Wenn ich schneller fahren möchte als die erlaubte Höchstgeschwindigkeit dann hat das vorausfahrenden Fahrzeug das nicht zu verhindern indem es sich weigert auf die rechte Fahrspur zu wechseln.

      Wenn mich einer maßregeln möchte, dann kann der Staat das gerne tun. Aber nicht andere Verkehrsteilnehmer indem sie selber die Verkehrsregeln missachten.

      Ich denke es würde generell vielen Menschen gut tun sich um ihre eigenen Angelegenheiten zu kümmern anstatt sich permanent auf andere Menschen zu fokussieren und diese bewerten und erziehen zu wollen.

      Was mich sonst noch ärgert:

      - Beim Parken in einer Reihe vorne und/oder hinten etlichen Platz zu lassen weil man zu faul ist beim Ausparken zweimal zu rangieren. Das kostet viel Parkraum wenn die Leute sich so viel Bequemlichkeitspuffer lassen.

      - Wie @alter Mann schon schrieb: Vorm Blitzer 10 km/h weniger als erlaubt fahren

      - Gasgeben wenn jemand überholen möchte (sowas kann lebensgefährlich enden)

      - Vor der grünen Ampel bremsen weil es KÖNNTE ja rot werden

      - Wie @MandarinAdam schon schrieb: So Leute die eine Art „Durchschnittsgeschwindigkeit“ fahren. Also die bei erlaubten 70 km/h 50 km/h fahren und dann in der 30er-Zone auch 50 fahren.

      - Und auch ganz schlimm: Nebelschlussleuchte an bei lediglich Regen oder Nebel mit gefühlt unendlich weiter Sicht aber dann 100 Fahren. Ich finde das Auto sollte sich automatisch auf max. 50 km/h drosseln sobald man die Nebelschlussleuchte an macht. Dann würde sich so manch ein Verkehrsteilnehmer mal Gedanken darüber machen was die Nebelschlussleuchte bedeutet.

      - Blinken fast vergessen. Finde ich extrem wichtig für einen fließenden Verkehr. Vor allem beim Kreisverkehr. Manche Leute denken wohl es gehe die anderen Verkehrsteilnehmer nix an wohin sie fahren möchten. :wall:

      LG, Domi und Blitzi :blitzi_re:

    • bigdaddy schrieb:

      Ja. Genau. Beobachte ich auch oft. :m0024:
      Die Steigerung ist ja noch (und das habe ich jetzt schon ein paar Mal erlebt): 200 Meter vor der grünen Ampel vom Gas gehen, kurz vor der Ampel dann kurz bremsen, dann wird es orange und dann geben die doch noch schnell Gas und fahren teilweise sogar noch über rot und man selber hängt dann vor der roten Ampel. Was soll das bitte? :devil2:

      LG, Domi und Blitzi :blitzi_re:

    • @Domi

      Ich denke das hängt mit der neuen anerzogenen Ängstlichkeit mancher Autofahrer zusammen.....

      Man sieht das bei Regen; auch wenns nur nieselt...in allen Berichten Vooooorsicht Aquaplaning; alles fährt 30....

      Noch schlimmer im Winter...kalt und 5mm Schnee und überall lauert der Glatteistod...also fährt alles nur noch 10kmh...

      Bei Ampeln mit Blitzer Vooooorsicht Führerscheinentzug und hohe Geldstrafe also bleiben wir besser schon bei grün stehen bevor es rot wird.. :rolleyes2:
      Komischerweise auch bei Ampeln ohne Blitzer...

      Ich will hier keinen im Winter zum Rasen ermutigen und gebe zu auch bei dieser Jahreszeit eher vorsichtig zu fahren aber immerhin fahre ich noch und werde nicht von Fussgängern überholt....

      Dann gibts noch die chronischen Dauersommerbreitreifenmöchtegernwalterröhrls die meinen durch ihre wahnsinnigen Fahrkünste keine Winterreifen zu brauchen und so im Ernstfall nicht nur sich sondern auch andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden....
      Ganz einfach wer sich im Winter nicht zutraut zu fahren soll Busse oder Bahnen benutzen und das Auto stehen lassen...
      Das ist ja dann nicht schlimm sondern einfach nur vernünftig....

      Gruss :orange_re:
      :orange_re::orange_li::orange_re:
    • Guten Tag @all, :bye:

      Apophis schrieb:

      sich dann aber nicht an LKW's vorbei trauen.
      Da wir bei den Thema sind:
      Diese beobachte ich "Täglich" und wie @Apophis bereits geschrieben hat "in der Baustelle".
      Dieses sind dann meistens die Fahrer die sich nicht trauen an ein LKW vorbei zu fahren und "kleben" so gesagt hinten "neben" den Anhänger bzw Auflieger in der Baustelle.
      Statt zugig daran vorbei zu fahren, nein....... lieber "hinten daneben" bleiben, weil dann kann ich eventuell noch abbremsen und bin wieder dahinter.

      Dieses erlebe ich "Tagtäglich" . Und auch oft mit ein Breiten PKW oder Transporter. Dieses ist auch für den LKW Fahrer mehr als gefährlich da der LKW + PKW schon fast zu breit ist für die gesamten "Baustellen spur".

      Meistens steht auch "vor" den Baustelle ein Schild das der linker Spur in eine Baustelle nicht breiter als 2,10 M ist, also für alles was breiter ist "inklusive" Spiegel.
      Aber mit dieses tun sich wohl die meisten sehr schwer.
      Gerade dicke Sternen und A8 und Transporter.

      Alle Fahrern die sich nicht trauen, sollten ein Adam kaufen und feststellen wie leicht es ist in eine Baustelle zu überholen. :ieeut:

      Gruß Danny :iu555t:
      151.png
      :black_re:
      :auto: Adam fahren macht süchtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen kontaktieren sie bitte ihren FOH :auto:
    • Apophis schrieb:

      Leute die meinen sie müssten in Baustellen auf der BAB die linke Spur benutzen,
      obwohl sie es auf Grund ihrer Fahrzeugbreite eigentlich garnicht dürften,
      sich dann aber nicht an LKW's vorbei trauen. :wall::motz:
      Oder die rechte Spur mitbenutzen und du als Rechtsfahrer selbst nicht mehr vorbeikommst.

      alter Mann schrieb:

      Meistens steht auch "vor" den Baustelle ein Schild das der linker Spur in eine Baustelle nicht breiter als 2,10 M ist, also für alles was breiter ist "inklusive" Spiegel.
      Sind aber meist nur 2,0m, 2,1m wird vom ADAC gefordert, da nicht mehr zeitgemäß. Zum Glück ist unser Adam inkl. Spiegeln nur 1,966m breit :D
      :qu_re: Sicht-Paket | Winter-Paket | Licht-Paket Multicolor-LED | IL 4 | Dach- + Interior-Paket "Arden Blue" | Grillspange "Carbon-Design" :qu_li:
      ACV Kurzstabantenne | Osram Nightbreaker | LED-Innen- und Kofferraumbeleuchtung | OPC Schaltknauf | PedalBox+ | Sonniboy

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von QTip ()

    • Bilanja schrieb:

      Eines fällt mir noch ein:
      diejenigen die das Reißverschlusssystem nicht kapieren.
      Letztens hätte es deswegen fast hinter mir gekracht. Ich habe den vor mir reingelassen. Der hinter mir wollte dann hinter mich, aber der dahinter hat dicht gemacht. Grr.
      Oder man veringert die Geschwindigkeit, um den Vordermann reinzulassen, aber der rafft es nicht und bleibt fast stehen. Damit ich selbst nicht auch noch anhalten muss und der Verkehrsfluss zum erliegen kommt, fahre ich einfach weiter...Pech für den Volltrottel.

      Dann noch die Sache mit dem Sicherheitsabstand...es gibt Fahrer die echt denken, daß man die Lücke für sie bereit hält. :1299993:

      MandarinAdam schrieb:

      @Bilanja

      Ich meinte ja nicht schnell genug um den Lappen zu verlieren....Nur Geldstrafe bewirkt da ja nix..... :D

      Gruss :orange_re:
      Wenn sie mal die Geldstrafen endlich durchsetzen würden...wieviele Fahrer ich mit dem Handy am Ohr oder im Schoß sehe, das interessiert echt niemand.
      :qu_re: Sicht-Paket | Winter-Paket | Licht-Paket Multicolor-LED | IL 4 | Dach- + Interior-Paket "Arden Blue" | Grillspange "Carbon-Design" :qu_li:
      ACV Kurzstabantenne | Osram Nightbreaker | LED-Innen- und Kofferraumbeleuchtung | OPC Schaltknauf | PedalBox+ | Sonniboy
    • Mahlzeit, :bye:

      Zwei dingen waren in der Vergangenheit, sind heute, und werden auch in der ferne Zukunft so sein was "der Autofahrer" nie lernen wirt.

      1. Reißverschlussverfahren
      2. Rettungsgasse bilden.

      Da ich "Täglich" berufsbedingt auf der Strasse bin beobachte ich dieses immer wieder seit Jahren.

      1. war so, 2. ist so, 3. bleibt auch so.

      Gruß Danny :iu555t:
      151.png
      :black_re:

      :auto: Adam fahren macht süchtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen kontaktieren sie bitte ihren FOH :auto:
    • @QTip

      Wem sagst Du das ? Genau wie mit Unfallgaffern und ihren Handys.....

      Personalien aufnehmen,1000€ Strafe,Führerschein 4Wochen weg,wer keinen hat und filmt 1500€ und fertig...
      Ich denke das hört dann ganz schnell auf und das Problem ist beseitigt; aber da hat ja keiner die Eier in der Hose um so ein Gesetz durchzusetzen aus Angst vielleicht nicht mehr gewählt zu werden....

      Bei uns in der Feuerwehr wurden jetzt schon Schutzwände angeschafft für die man ja unnötig noch mehr Leute braucht um die aufzustellen....
      Ich kann Dir sagen bei sowas platzt mir der Kragen.....

      In Frankreich behindere mal Feuerwehr oder die Polizei bei der Arbeit... :D Da gibts was auf die Glocke und der Staat sagt selber schuld hättest wegbleiben sollen.....

      In so einem Fall sag ich nur :applaus:

      Gruss :orange_re:
      :orange_re::orange_li::orange_re: