Die Entscheidung ist gefallen. Wechsel von 18 auf 16 Zoll

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Entscheidung ist gefallen. Wechsel von 18 auf 16 Zoll

      Hallo Gemeinde.

      Meine Frau und ich haben uns entschieden die 18 Zoll Twister Felgen dauerhaft zu entfernen und zu verkaufen. Es sollen 16 Zoll Felgen werden mit 195/55 Bereifung. Grund dafür ist, daß meine Frau ein besseres Gefühl mit den mittlerweile aufgezogenen Winterreifen hat. Auch wenn ich die Optik mit der Tieferlegung und den Twister Felgen Mega finde, werde ich dem Wunsch meiner Frau nachgeben. Als kleine Alternative möchte ich statt der 15 Zoll Felgen die nun montiert sind 16 Zoll Alus montieren. Nun meine Fragen. Zum einen, welche Felgen habt ihr in der Größe? Und zum anderen, unser Adam aus 2013 hat kein RDKS, könnte ich im Zweifel Felgen kaufen die für RDKS ausgelegt sind und das ignorieren? Welchen Kurs kann man für die Twister ansetzen, Reifen sind nicht mehr so doll, schon sehr alt.

      Danke für eure Beteiligung.

      VG Black Label

      ""
    • @Black Label

      Ich kann diese Entscheidung nachvollziehen....
      Meine Frau fährt im Sommer ja die 17Zoll-Werksfelgen mit 215/45/17 und im Winter Alus mit 195/55/16 und der Unterschied ist enorm....
      Genau wie bei mir nur noch krasser...215/45/17 Alu im Sommer und 185/65/15 Stahl im Winter...
      Beschleunigung,Verbrauch........usw
      Der Gewichtsunterschied ist enorm so viel schwerer sind die Alus....
      Nur wenn Deine Reifen uralt und abgefahren sind,wobei uralt schon ausreicht ist das Fahrverhalten und Fahrgefühl besch....n....
      4 neue Gummis und Du hast ein neues Auto. Meine Sommerreifen gehen den nächsten noch aber ich merke spürbar am Abrollen oder auch am Verbrauch wie das Profil abnimmt.
      Das hatte ich so jetzt noch an keinem Fahrzeug.
      Zum Verkauf kann ich nur sagen daß die Twister ja dann eigentlich nur als Felgen gewertet werden können wenn die Reifen nix mehr sind....Ich würde sie für für 550€ ansetzen und schauen was passiert...


      Hier die Winteralus meiner Frau....finde ich mega,passt super zum Fahrzeug.. :m0007:


      Gruß :orange_re:
      Dateien
      • LilacWinter.jpg

        (730,5 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • LilacWinter2.jpg

        (586,03 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      :orange_re::orange_li::orange_re:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MandarinAdam ()

    • Du hast natürlich Recht, neue Reifen machen enorm etwas aus. Dennoch bleibt das hinterher laufen in den Spurrillen. Verbrauch usw. ist uns bei 5,5 Liter egal. Aber auch das ist natürlich Fakt das ein enormes Gewicht von den Felgen ausgeht. Habe bei ebay Kleinanzeigen Felgen mit RDKS gesehen, wir haben das nicht im Auto. Kann man die dennoch montieren?

      Meine Frau hat über 30 Jahre einen Führerschein, wohnte wie ich früher in Berlin. Brauchte den aber nie. Ihr Ex Mann war nun auch nicht der größte Held der ihr das Fahren zeigen wollte. Als sie dann zu mir aufs Land zog war klar das sie fahren muss. Also hat sie 2015 wieder mit mir angefangen. Klar das sie nicht die Praxis hat, aber sie fährt echt super. Nur sie fühlt sich mit den breiten Reifen unwohler als mit den schmaleren. Sie meint sie fährt besser damit. Also kein Problem für mich. Möchte nicht das sie sich unwohl fühlt. Mit meinen Amis gurkt sie auch rum, die haben aber eher alle das Gemüt einer Kuh

    • Naja, sowohl für die Fahrdynamik als auch für den Komfort - sowieso! - sind die 18"-Felgen sagen wir mal - suboptimal. 17er oder 16er sind hier klar überlegen. Ich fahre als Winterreifen die Vintage-Felgen von Opel (16"):

      Vintage.jpg


      und bin - obwohl darauf Winterreifen sitzen - ziemlich zufrieden. Für ein bisschen mehr Spaß finde ich meine Sommerbereifung (17" Swiss Blade) besser, aber die 18"-Räder kämen für mich nicht in Frage. Ist ja auch kein Zufall, dass Rennfelgen nie auch nur annähernd so groß sind wie "Poserfelgen".

      Und kleinere Felgen können ja auch sportlich aussehen:
      Bildschirmfoto 2019-10-26 um 20.41.59.png
      (Sowas gibt's auch in 16") Ach ja, eine RDKS-Felge ohne Gerät, dass RDKS-Signale empfängt, das ist praktisch dasselbe wie gar kein RDKS, also für Dich OK. Und besondere Felgen braucht's für RDKS auch nicht. Du kannst auf die Felgen beides montieren - Normalo-Ventile oder solche mit RDKS-Sensoren/Sendern.

      Dateien
      • ATS.jpg

        (67,73 kB, 2 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      ...mehr Auto brauch' ich nicht, weniger will ich nicht! :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Photograph ()

    • Ich war kürzlich auch überrascht, wie viel un-nervöser, direkter und stabiler die Diva sich auf den Winterstiefeln (17 Zoll) verhält. Lässt mich schon ins Grübeln kommen. Ist quasi ein ganz anderes Auto.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JinJan ()

    • @Black Label

      Klar das mit der Fahrpraxis hat ja nichts mit dem Fahrverhalten des Autos zu tun....
      18Zoll mit wenig Gummihöhe sind immer unkomfortabler und nervöser als kleinere Felgen...Der Komfort mit 16Zoll ist absolut besser da hat Sie 100% Recht...
      Ebenso machen die 18Zoll ein ganz anderes Auto aus dem Adam wie zb mit 16Zoll...
      Ich hatte mir damals für meinen BMW E46 18 Zoll gekauft ( Serie 17Zoll) und mir war die Kiste so unkomfortabel und nervös dass ich die Räder nach nur einem Sommer wieder verkauft habe...Natürlich kommt es in diesen Dimensionen auch mega auf den Reifen an wie er abrollt und ob es ein Markenreifen oder ein Halligalli ist....
      Fakt ist je weniger Zoll desto komfortabler fährt das Auto....
      Der Eine mags sportlich straff mit 17 oder 18Zoll,Deine Frau fährt besser mit 16 Zoll ist doch völlig ok :m0007:

      Rein vom Fahren und den Fahrleistungen her würden mir die 16Zoll meiner Frau auch genügen und zusagen....da bei mir aber auch die Optik eine große Rolle spielt würde ich persönlich keinen Adam unter 17Zoll im Sommer fahren wollen...

      Gruß :orange_re:
      :orange_re::orange_li::orange_re:
    • Bei meinen Winterrädern gab's bzw gibt's ein verrücktes Phänomen:

      Die Felgen kosten bei Opel 241 €, die Dunlop Winter Sport 5 Größe 195/55 R16 im Online-Handel etwa 75-95 €, oben drauf noch die RDKS-Sensoren (um die 30 €), so das ein Satz Winterreifen um die 1400€ kosten würde, nicht ganz billig!

      Felgen solo.png

      Als Winterkompletträder kosten sie aber viel weniger:

      Winterkompletträder.png

      Wenn Du also nur die Felgen möchtest, ist es billiger die Winterkompletträder zu kaufen (876€) und die Winterreifen weiter zu verkaufen. Da wärst Du dann bei vielleicht 150€ je Felge oder 600€ für den ganzen Satz, oder 700€ inkl. der RDKS-Sensoren...

      ...mehr Auto brauch' ich nicht, weniger will ich nicht! :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Photograph ()

    • Du kannst auch Felgen kaufen, die für RDKS "ausgelegt" sind und keine reinmachen, das ist egal.

      Ich bin immer ein Fan von original Felgen. Die meisten Zubehör Dinger sind entweder Schrott was Qualität angeht oder derbe hässlich.
      Schau auf Kleinanzeigen. Hab 16" Opel Felgen für 150€ geschossen ohne Kratzer. Dann gute Reifen. Die Falken HS01 sind super. Hab jetzt 4 Fahrzeuge mit denen ausgestattet und es werden noch ein paar kommen :thumbsup:

      Und ich würde niemals bei Opel direkt Felgen oder Reifen kaufen, das ist Wucher.

    • TORCA schrieb:

      Und ich würde niemals bei Opel direkt Felgen oder Reifen kaufen, das ist Wucher.
      Hier sieht man mal wieder, dass die Hersteller ihr Geld vor allem im "Aftermarket" verdienen, also nicht so sehr mit Neuwagen, sondern mit Ersatzteilen & Zubehör und beim Neuwagenkauf eben über die Extras. Wie groß die Margen da sind, zeigt mein oben dargestelltes Beispiel.

      Für mich war das Angebot für die Winterkompletträder vollkommen OK, denn ich wollte die Reifen, mir gefallen die Felgen und ich brauchte die Sensoren - und ich habe auch noch einen kleinen Rabatt bekommen. Das wäre im Reifen-Onlinediscount nicht billiger geworden, und ich hätte Felgen bekommen, die nicht unbedingt das ganz Gelbe vom Ei sind. Aber dass die Felgen solo über 10% teurer sind als dieselben Felgen + Reifen + Sensoren + Montage + Auswuchten, das ist schon mehr als nur ein bisschen verrückt.

      ...mehr Auto brauch' ich nicht, weniger will ich nicht! :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Photograph ()

    • Ich habe auch bei Opel meinte Winterräder gekauft, die Homs,
      waren mit RDKS und Reifen unterm Strich günstiger als woanders.
      Ich fahre im Sommer übrigens auch 17 Zoll und im Winter 16.
      Mit den 15 Zoll habe ich auch ein anderes Fahrgefühl, sicherer. Kann das Empfinden Deiner Frau nachvollziehen.

      Mein Sohn hat auf dem Corsa auch 17 Zoll und kauft sich jetzt auch 15 Zoll für den Winter bei Opel.
      Die Felge würde bei ihm alleine 153,00 / Stück kosten, als Winterkomplettrad inkl. RDKS 156,00.

      Edit: weiß jemand, ob die Homs-Reifen auch beim Corsa E passen würden?

      Liebe Grüße von Bilanja und der Beere :bilanja_li:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bilanja ()

    • Hier habe ich was interessantes gefunden:

      Warum sind Winterreifen kleiner als Sommerreifen?
      Ein Fakt, der schon viele (Online-) Kunden zur Verzweiflung gebracht hat. Ein Blick auf den Reifen, schnell in die Suchmaske eingegeben und bestellt. Beim Händler folgt dann das böse Erwachen: Die Reifengröße ist falsch, die Reifen nicht zu gebrauchen.
      Winterreifen sind tatsächlich oft kleiner als Ihre für den Sommer gebauten Kollegen. Grund:
      Breite Reifen neigen häufiger dazu aufzuschwimmen (Aquaplaning) als schmalere Reifen. Auslöser hierfür ist das Druck-Kraft-Flächen-Verhältnis mit dem der Reifen auf die beschneite Straße ausübt.
      Je kleiner die Fläche des Reifens ist, desto größer ist die Kraft die der Reifen auf die Schneedecke ausübt. Aus diesem Grund können sich Winterreifen besser in die Schneedecke reinfressen als breitere Reifen. Das Prinzip ähnelt dem Vorteil der Schneeschuhe (hier ist es nur andersherum). Um mit der relativ kleinen Schuhfläche nicht in den Schnee zu versinken verteilt man die Kraft auf eine breitere Fläche.

      Liebe Grüße von Bilanja und der Beere :bilanja_li:

    • Bilanja schrieb:

      Hier habe ich was interessantes gefunden:

      Warum sind Winterreifen kleiner als Sommerreifen?
      Ja, aber korrekt formuliert sollte die Frage eigentlich lauten:

      Warum sollten Winterreifen schmaler als Sommerreifen sein?

      Ich erinnere mich da an eine legendäre Rallye Monte Carlo, bei der ein Lancia Stratos mit geradezu lächerlich schmalen Reifen die komplette Konkurrenz in Grund und Boden gefahren ist...

      ...mehr Auto brauch' ich nicht, weniger will ich nicht! :P

    • Achja, und er fährt natürlich Spikes... =O

      ...in Deutschland nicht erlaubt. Und das ist auch gut so (Straßenschäden & Geräusche, mieses Fahrverhalten abseits von Schnee & Eis), obwohl es manchmal schade ist. Auf dem MTB sind Spikes jedenfalls der Hammer - auf blankem Eis ein Grip wie auf trockenem Asphalt! Müsst ihr mal probieren!

      ...mehr Auto brauch' ich nicht, weniger will ich nicht! :P