Heute gab es Winterschuhe^^ - Winterreifen auf dem Opel Adam

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute gab es Winterschuhe^^ - Winterreifen auf dem Opel Adam

      Heute war es also so weit...unsere Browny bekam ihre schicken Winterschuhe.

      Hierbei handelt es sich um die Roulette-Felgen in Kupfer mit passender Radnabenabdeckung :love:

      Als Reifen haben wir uns für die Falken Eurowinter HS01 (215/45R17) entschieden.

      Ich finde die Felgen mega-klasse-hammer-toll zu der Wagenfarbe :w0008:
      winter.jpgwinter2.jpgwinter3.jpg

      ""
      :browny_re: Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann :browny_li:


      :377866::m0017:
    • ja, finde ich auch, dass das passt. Aber ich hab keine ahnung, was für temperaturen ihr so habt. Aber bei mir war heute morhen um 4 uhr 10° draussen. Tagsüber so um die 18 bis 20. da finde ich es eher fahrlässig mir winterreifen rumzufahren. Kein angriff, sonder nur meine persönliche meinung.

      Wenns dann wirklich kalt wird, ich wechsle sie selber und hab mir aus der bucht ein anlerngerät für ca 5 euro geholt.

    • Bei mir ging es jetzt primär darum, dass ich mal Zeit hatte, die Dinger zu wechseln.
      Aktuell ist es natürlich noch ein wenig zu warm, aber soll die Woche bei uns schön regnen und drastisch kühler werden.

      Bin auch schon nach Kroatien mit Winterreifen gefahren :rolleyes:

    • Also wir hatten hier schon morgens 4 Grad und es heisst ja nicht ohne Grund von O bis O :whistling:

      Sicher diese Woche hätte man noch warten können, aber es kommt ja auch auf freie Termine und freie Zeit an :saint:

      Sehe daher wenig Probleme mit den Temperaturen, aber das kann ja jeder selbst entscheiden ;)

      :browny_re: Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann :browny_li:


      :377866::m0017:
    • O bis O ist Quatsch, das muss man ganz klar sagen. Es gab einige Tests, die das Märchen von der 7°-Grenze klar widerlegen, da war unter anderem auch ein Test von AMS (Auto, Motor & Sport) dabei. Das Märchen ist leider durch fleissige Lobbyarbeit der Reifenhersteller sozusagen "amtlich" und Gesetz geworden, und viele haben es geschluckt. Dieser Artikel fasst es ganz gut zusammen:

      spiegel.de/spiegel/print/d-42736577.html

      Eins meiner vielen Schlüsselerlebnisse mit Winterreifen: Es ist 2-3° plus an einem Oktobermorgen, der Asphalt ist gerade mal taufeucht, also nicht patschnass und schon gar nicht gefroren. Ich fahre auf meine Lieblings-S-Kurve zu und denke "Mach schön langsam, Du hast seit gestern Winterreifen drauf!" Ich geh's ganz easy an und habe trotzdem alle Hände voll zu tun, das Auto im Griff zu behalten...

      Ja, ich habe Winterreifen gehabt, die nicht ganz so enttäuschend sind wie andere, aber Sommerreifen mit mehr als der Hälfte des Profils sind immer besser als Winterpneus, und zwar bis etwa 1-2° Celsius. Sie bremsen besser auf Nässe und noch besser trocken, und vor allem haben sie die klar bessere Seitenführung. Dazu kommt, dass es Sinn macht, auf Schnee etwas schmalere Reifen zu fahren, was viele ja auch machen (ich auch), aber das wirkt sich andererseits ebenfalls negativ aus auf Bremsweg und Kurvengrip. Gleicht aber immerhin den Verbrauchsnachteil von Winterreifen aus.

      Damit das keiner falsch versteht, Winterreifen sind viel besser als Sommerreifen bei Schnee und bei rauem Eis, aber das war's dann auch schon mit den Vorteilen. Bei spiegelglattem Eis ist es wieder egal, da helfen nur Spikes (aber die sind geil). Trotzdem wechsele ich normalerweise erst, wenn ganz konkret Schnee angesagt ist und dauerhaft Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. Das kann auch schon mal nach Weihnachten sein, trotz unserer Wohnlage im Wald und auf 550m über NN. Kann man sich allerdings nur erlauben, wenn man selber wechselt oder jemand an der Hand hat, der's schnell erledigt. Dieses Jahr ist allerdings eine Ausnahme: ich hatte die Wahl, ob ich den Adam mit Winter- oder Sommerreifen übernehme, und da habe ich mich aus Bequemlichkeit und weil ich noch kein RDKS-Gerät habe, für die Wintersocken entschieden. Jetzt, wo's so warm ist, bereue ich es schon wieder...

      ...mehr Auto brauch' ich nicht, weniger will ich nicht! :P

    • ...wie gesagt es darf zum Glück jeder selbst entscheiden :rolleyes:

      Wir (keine Fahrneulinge) haben bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht mit unserem Weg.

      Winterreifen sind in meinen Augen nicht nur bei Schnee und rauem Eis besser geeignet, sondern bei niedrigen Temperaturen.
      Und da wir diese nunmal durchschnittlich haben in unserer Region ab Oktober..... wie gesagt vor 10 Tagen bereits 4 Grad wenn ich morgens zur Arbeit fahre....also halte ich meine Entscheidung für mich richtig

      Aber man kann natürlich auch bis November warten und dann hoffen dass es noch 2 Tage keinen Frost gibt bis die Werkstatt nen Termin frei hat :whistling:
      Jeder wie er mag ;)

      :browny_re: Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann :browny_li:


      :377866::m0017:
    • Little Rocky schrieb:

      ...wie gesagt es darf zum Glück jeder selbst entscheiden :rolleyes:
      Deine Entscheidungsfreiheit will ich Dir nicht nehmen. Was mich echt ärgert ist, dass diese Kampagne die Autofahrer hart unter Druck gesetzt hat und ihnen de facto genau diese Entscheidungsfreiheit genommen hat. Denn wer will sich schon in einen unsicheren Rechtsraum begeben und seinen Versicherungsschutz riskieren? Also kaufen jetzt die allermeisten brav Winterreifen und wechseln O-O, selbst wenn sie ihm Flachland leben und vielleicht nur eine Handvoll Schneetage im Jahr erleben, an denen sie einfach auf die Bahn umsteigen könnten. Und wer hat's erfunden? Ja, die Reifenindustrie hat gesiegt - egal, wie viele Leute vielleicht schon durch den längeren Bremsweg oder die schlechtere Kurvenhaftung der Winterreifen zu Schaden gekommen sind.

      Ich kann nur jedem raten,

      - sich die einschlägigen Reifentests genau anzuschauen und untereinander zu vergleichen und vor allem die Trockenbremswerte, die Nassbremswerte und die Slalomgeschwindigkeiten (wenn dieser Test überhaupt gemacht wird) ganz, ganz genau unter die Lupe zu nehmen

      - lieber 50-60 € mehr für einen Reifensatz auszugeben und gute Reifen zu kaufen. Sparen beim Reifenkauf ist immer blöd, aber bei den Winterreifen sind die Unterschiede wirklich riesig! Wer Billigsch...e kauft, kann auch irgendwelche gurkigen Allwetterreifen fahren, dann eiert er zwar auch rum, aber es ist wenigstens irgendwie vorschriftsmäßig und er kann sich das wechseln schenken (damit will ich WIRKLICH NICHT sagen, dass irgendjemand Allwetterreifen fahren sollte) ...

      - sich genau anzugucken, wie die eigenen Winterreifen sich verhalten und entsprechend defensiver zu Werke gehen im Winter (auch und gerade, wenn kein Schnee liegt)

      ...mehr Auto brauch' ich nicht, weniger will ich nicht! :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Photograph ()

    • Ich persönlich finde es absolut richtig daß der Gesetzgeber da so eingegriffen hat,wenn ich sehe was im November oder Dezember noch mit 245er Sommerslics unterwegs ist und unnnötig eine Gefahrenquelle für sich und für andere darstellt....
      Das sind nämlich genau die die meinen sie kämen den einen Winter noch mit den Luschen durch um Kohle zu sparen und wegen denen unnötige Unfälle passieren....
      300PS,Heckantrieb und keine Kohle für Reifen....
      Sorry das ist für mich ein rotes Tuch da hab ich kein Verständnis für.....

      Das ist für mich ein Grund von Oktober bis Ostern Winterreifen zu fahren,hab auch keinen Bock dann irgendwann morgens um 5 Uhr noch Reifen zu wechseln weil ich mir vorher 3 Wochen Winterreifen gespart habe....
      Wenn man angepasst fährt und nicht bei 15Grad mit Tachoanschlag über die Autobahn mit den Winterreifen ist doch alles gut....
      Wie gesagt nur meine persönliche Meinung...

      Gruß :orange_re:

      :orange_re::orange_li::orange_re:
    • MandarinAdam schrieb:

      Das ist für mich ein Grund von Oktober bis Ostern Winterreifen zu fahren,hab auch keinen Bock dann irgendwann morgens um 5 Uhr noch Reifen zu wechseln weil ich mir vorher 3 Wochen Winterreifen gespart habe....
      Wenn man angepasst fährt und nicht bei 15Grad mit Tachoanschlag über die Autobahn mit den Winterreifen ist doch alles gut....
      Wie gesagt nur meine persönliche Meinung...
      ... so isses! :123444:

      Einfach die passenden "Schuhe" zur Jahreszeit drauf machen (lassen), möglichst keine Chinaböller und beim Fahren im Hinterkopf behalten was für ein Reifen gerade drauf ist und wieviel Profil der aktuell noch hat, dann passt das schon! :17723:
      :browny_re: Die größte Gefahr im Straßenverkehr sind Autos, die schneller fahren, als ihr Fahrer denken kann :browny_li:


      :377866::m0017:
    • MandarinAdam schrieb:

      Das ist für mich ein Grund von Oktober bis Ostern Winterreifen zu fahren,hab auch keinen Bock dann irgendwann morgens um 5 Uhr noch Reifen zu wechseln weil ich mir vorher 3 Wochen Winterreifen gespart habe....
      Naja, da Winterreifen nicht teurer sind als Sommerreifen und ich nunmal beide Sätze Reifen habe, kann es mir ja nicht ums Sparen gehen. Mir geht es so wie Dir um die Sicherheit. Nur glaube ich, das viele Leute wochen- oder sogar monatelang auf den falschen, also den weniger sicheren Reifen unterwegs sind. Ganz davon abgesehen, dass viele Autofahrer sich irgendwelche China-Korea-Baumarkt-Winterreifen kaufen (ja, um zu sparen) und so zwar alibimäßig im Recht, aber in Wahrheit doppelt unsicher unterwegs sind: falscher Reifentyp, falsche Qualität!

      ...mehr Auto brauch' ich nicht, weniger will ich nicht! :P

    • @Photograph

      Da bin ich ganz bei Dir das war ja auch kein Vorwurf...
      Ich hab genau den gleichen Standpunkt daß man bei Bremsen und Reifen nicht am falschen Ende sparen sollte...
      Da wie Du sagst man bei 2 Radsätzen nicht wirklich einen preislichen Unterschied zum einzelnen Radsatz hat,sollte einem die Sicherheit schon was wert sein....
      Ich muß zugeben daß ich auch nicht die Highend-Sommer- oder Winterreifen fahre aber ein Bridgestone im Winter und die Contis (noch) im Sommer genügen für mein Fahrprofil....
      Außerdem macht ein Michelin Pilot Sport bei einem 100PS Adam wenig Sinn :lol:

      Gruß :orange_re:
      :orange_re::orange_li::orange_re: