Realistische Verbrauchswerte

    • memphis17 schrieb:

      ...was würde da Herr Maulwurf dazu sagen :?:
      :m0042:


      Muesli schrieb:

      Man kauft sich nicht ein Auto mit viel PS nur zum gemässigtem fahren. :12ttt3:
      Klar man achtet auf Verkehr und Sicherheit und darauf, dass der Motor warm ist.

      Aber meiner Meinung nach möchten die PS auch mal ausgefahren werden :w0016::w0002:
      Genau :17723:


      MandarinAdam schrieb:

      Wenn man ein Auto tritt gibts meistens Dellen...... :m0008:
      :w0014:




      Jedenfalls verbrauchte mein Corsa bei gleicher Fahrweise einen Liter mehr :w0017:
      ""
    • Avalon schrieb:

      @Pharah
      Wieviel verbrauchte denn deiner am Anfang?
      7,5Liter ^^

      Kannst du hier genauer nachlesen: klick


      alter Mann schrieb:

      Ich denke das @Pharah vielleicht ein etwas andere Fahrweise hat jetzt. Dieses könnte durchaus möglich sein.
      Sollte Selbstverständlich nicht negativ gemeint sein, aber er fährt das Auto jetzt ca 5 Monaten und geht eventuell jetzt auch ein wenig anders mit das Auto um als am Anfang.
      Das stimmt zum Teil. dazu kommt halt noch, dass es nun deutlich kälter ist und ich viel weniger durch die Gegend fahre. Wird im Sommer ja wieder anders werden. ;) Also hat sich eigentlich nach den 1000km nicht mehr viel an meiner Fahrweise geändert, eher die Umstände haben sich geändert.
      :saint:
    • Neu

      Hallo
      Also mein Verbrauch liegt zwischen 7,5 und 8,5 Liter.
      Habe aber nur das erste halbe Jahr Ausgelitert. Da die letzten drei Tankfüllungen immer 7,9 Liter ergaben hatte ich keine Lust und Interesse mehr das weiter zu verfolgen sofern man ja noch die Bordanzeige hat.
      Ich finde es okay ist mir aber auch relativ egal! :)
      Hauptsache ich hab meinen Spaß. :auto:
      Gruß Micha

      :black_re:
    • Neu

      macht den kohl ja auch nicht fett, ob man jetzt 8 oder 10l verheizt.. aufgrund der tankgröße kostet es immer gleich und man (also zumindest ich) muss eh recht häufig tanken. die ersten km mit dem neuen auto waren jetzt auch nicht grundlegend schonend; da war schon - dem fahrzeug ggü. - rücksichtsloses fahren bei.

      heute habe ich die 1000km erreicht und die errechneten 92l/1000km genullt.

      schaue mir das jetzt eher immer über 100km an und teste wie justierbar der verbrauch über meinem fahrstil ist. falls das wetter überhaupt nochmal ein paar hundert km mitspielt. man munkelt ja, dass es beschissener werden soll und auf sommerrädern (auch wenn sie nagelneu sind) fährt man im winter nicht leichtsinnig.

      abschalten der traktionskontrolle und so.. das bringt zwar etwas schub, wenn der asphalt gut ist (in verbindung mit neuen reifen), radiert und kassiert aber auch gut.. spielzeug für'n sommer.



      (..)

      mfg
      tobi



      Adam S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobiwahnkenobi ()

    • Neu

      Tobiwahnkenobi schrieb:

      macht den kohl ja auch nicht fett, ob man jetzt 8 oder 10l verheizt.. aufgrund der tankgröße kostet es immer gleich und man (also zumindest ich) muss eh recht häufig tanken. die ersten km mit dem neuen auto waren jetzt auch nicht grundlegend schonend; da war schon - dem fahrzeug ggü. - rücksichtsloses fahren bei.

      heute habe ich die 1000km erreicht und die errechneten 92l/1000km genullt.

      schaue mir das jetzt eher immer über 100km an und teste wie justierbar der verbrauch über meinem fahrstil ist. falls das wetter überhaupt nochmal ein paar hundert km mitspielt. man munkelt ja, dass es beschissener werden soll und auf sommerrädern (auch wenn sie nagelneu sind) fährt man im winter nicht leichtsinnig.

      Du empfindest einen Verbrauch von 10l und 8l als gleichwertig? Wieso soll ein höherer Verbrauch nicht mehr als ein niedriger Verbrauch kosten?
      :m0037:
      Im Winter hauptsächlich mit Sommerreifen zu fahren ist ja auch eine Spitzenidee..
    • Neu

      Herr Maulwurf schrieb:

      Tobiwahnkenobi schrieb:

      macht den kohl ja auch nicht fett, ob man jetzt 8 oder 10l verheizt.. aufgrund der tankgröße kostet es immer gleich und man (also zumindest ich) muss eh recht häufig tanken. die ersten km mit dem neuen auto waren jetzt auch nicht grundlegend schonend; da war schon - dem fahrzeug ggü. - rücksichtsloses fahren bei.

      heute habe ich die 1000km erreicht und die errechneten 92l/1000km genullt.

      schaue mir das jetzt eher immer über 100km an und teste wie justierbar der verbrauch über meinem fahrstil ist. falls das wetter überhaupt nochmal ein paar hundert km mitspielt. man munkelt ja, dass es beschissener werden soll und auf sommerrädern (auch wenn sie nagelneu sind) fährt man im winter nicht leichtsinnig.
      Du empfindest einen Verbrauch von 10l und 8l als gleichwertig? Wieso soll ein höherer Verbrauch nicht mehr als ein niedriger Verbrauch kosten?
      :m0037:
      Im Winter hauptsächlich mit Sommerreifen zu fahren ist ja auch eine Spitzenidee..
      nö, aber es macht für mich keinen unterschied. ich gehe nicht pleite, wenn ich statt viermal fünfmal tanke. ich bewege den wagen in der stadt, kurzstrecke über die dörfer..
      winter hatten wir hier noch keinen. sollte jetzt ein blizzard über uns hereinbrechen, kann ich mir immernoch eine 1200€ investition beim händler antun, die ich in 6 wochen in den keller lege.
      die zwei wochen mit dem neuen adam bin ich mit den sommersocken besser unterwegs gewesen, als noch die woche davor mit meinem SLAM auf winterrädern.


      (..)

      mfg
      tobi


      Adam S
    • Neu

      Pharah schrieb:

      Ich lag die ersten 1000km bei 7,5. Dann 7,8. Mittlerweile habe ich 4000km runter und laut BC genau 8Liter im Durchschnittsverbrauch.

      Pharah schrieb:

      Meine letzte Tankfüllung hab ich nun mit 8,4L gefahren und bin im Durchschnitt von fast 5000km nun bei glatten 8L.

      Mittlerweile kratze ich am 9Liter Durchschnitts-Verbrauch laut BC, den ich noch nicht genullt habe und bin bei 8200km. Dem Winter und Winter(-Reifen) sei dank. ;)