Beiträge von Skullz101

    @Pingubaer
    Ich habe die beiden, parallel erstellten Threads mal für Dich zusammengefügt und den dritten, offensichtlich versehentlich generierten Thread entfernt...


    Sollte so etwas in der Art noch einmal vorkommen, bitte einfach die „Beitrag melden“-Funktion nutzen und sich selbst anschwärzen ;)


    Dann erledigt es Jemand aus dem Team,
    der gerade Kapazitäten frei hat :thumbup:
    Deine Nachrichten an @admin sind somit erledigt, denke ich...


    Schönes Wochenende und viel Spaß weiterhin!
    Gruß Oli

    Oh je, keine guten Nachrichten...
    Opel räumt auf: Aus für Adam, Karl und Zafira - großes SUV kommt:


    https://rp-online.de/leben/aut…s-logodesign_aid-23906877


    Auszug:
    "Innerhalb der PSA-Gruppe gehen insgesamt 15 Entwicklungskompetenzen nach Rüsselsheim. Unter anderem konzipiert Opel die nächste Generation des 1,6-Liter- Vierzylinder-Benziners, natürlich 48-Volt-Hybrid-fähig. Serienstart: 2022. Die Integration in den Markenverbund der Franzosen erfordert zwingend die eine oder andere Modelleinstellung, um so manche Verflechtung mit der ehemaligen Mutter GM zu lösen.
    Betroffen davon werden die Kleinwagen Adam und Karl sein. Ob sich Opel einen neuen Mini im Verbund mit PSA und Toyota leistet, ist ungewiss. Das Dach für immer zu geht auch beim Cascada. Das Ende des Zafira leitet 2020 bereits erwähntes Siebensitzer-SUV ein.
    Weiterleben darf dagegen der Mokka X. Das Bestseller-SUV hat enorm auf das Image der Marke eingezahlt. Der Nachfolger steht wie der Corsa auf der CMP-Plattform. Bis zum Ende ihres Lebenszyklus bleiben Astra, Insignia und wohl auch der Ampera-e im Programm. Spätestens 2024 wird für Opel das Kapitel General Motors zur Vergangenheit gehören."

    Ich freue mich so, es nimmt Formen an :)


    „RÜSSELSHEIM - Bislang waren die Pläne der neuen Eigner des Opel-Altwerks eher abstrakt. Jetzt weist ein großes Banner am Hauptportal schon einmal darauf hin, was entstehen soll. Die Investoren orientieren sich in Rüsselsheim nicht am klassischen „Motorworld“-Konzept, wie es etwa in Böblingen auf einem alten Flughafen-Areal umgesetzt wurde, sondern wollen eine „Motorworld-Manufaktur“ schaffen. Dabei geht es darum, nicht nur Oldtimer zu zeigen, sondern ein lebendigeres Konzept umzusetzen, wie Andreas Dünkel, Chef der Dünkel-Holding und neuer Hausherr, erklärt. (...)“


    Mehr:
    http://www.main-spitze.de/loka…rdorf-werden_18568490.htm


    Von heute:
    „Rüsselsheim – Während Opel mit seinem neuen Eigentümer PSA von einer Hiobsbotschaft zur nächsten stolpert, gibt es beim Opel-Altwerk ein Happy End. Schwaben-Unternehmer Andreas Dünkel (54, „Motorworld“) will mehr als 100 Mio. Euro investieren. (...) Wie den ehemaligen Flughafen Stuttgart-Böblingen: „Doch in Rüsselsheim können wir Sachen machen, für die uns in Stuttgart der Platz fehlt. Hier ist das Areal doppelt so groß. Und was ganz Besonderes: Die Lage, die Historie, der Respekt vor seiner Geschichte.(...)“


    Quelle:
    https://m.bild.de/regional/fra…-55499698.bildMobile.html


    Dabei: „Geschichte bewahren


    Die Altwerk-Vergangenheit, die historische Bedeutung für die Stadt, soll bei all diesen Veränderungen sichtbar werden. Etwa, indem die Besucher immer wieder über alte Opel-Räder, Werbeschilder aus früheren Zeiten, Nähmaschinen oder sonstige Zeitdokumente stolpern. Die historische Bausubstanz solle „maximal“ erhalten werden. „Wäre hier nicht schon alles alt, müssten wir es ja auf alt trimmen“, sagt Dünkel. Bauliche Veränderungen werde es natürlich dennoch geben. Eine Idee sei etwa, den Adamsplatz zu überdachen.
    Das erste Mal konkret mit dem Altwerk beschäftigt habe er sich vor rund einem Jahr, erzählt Andreas Dünkel. Der Kontakt sei über Dr. Lutz Krauss zustande gekommen. Krauss, Teil von HKS, und Dünkel teilen eine Leidenschaft für alte Autos. Darüber sei man ins Gespräch gekommen. Interessenten für das Altwerk habe es in den vergangenen Jahren immer wieder gegeben, berichtet Krauss. Doch es sei schwierig gewesen den Passenden zu finden, der auch noch eine umfassende Strategie zur Revitalisierung des Geländes mitbringt. Das sei erst mit Andreas Dünkel gelungen. Der wiederum verrät, dass die konkrete Beschäftigung mit dem Altwerk zwar erst vor gut einem Jahr begonnen habe, er aber durchaus auch in der Vergangenheit die Entwicklung verfolgte. „Aus der Entfernung.“ (...)


    Mehr:
    http://www.ruesselsheimer-echo…-Altwerk;art57641,2883870


    :auto::welcome::applaus:

    Ich möchte diesen Auszug noch einmal erläutern:
    Marktplatz- und Verkaufs-Regeln im Opel AdAm Forum


    Fazit: Es sind daher nur Privatverkäufe, ausschließlich innerhalb des Marktplatzes gestattet.
    Angebote, Ref-Links, Diskussionen innerhalb anderer Forenbereiche werden kommentarlos gelöscht!
    Nicht abgesprochene Händlerangebote sind aus o.g. Gründen nicht gestattet und werden kommentarlos entfernt (dies gilt für werbliche Ansprache aller Art).


    Das Gleiche gilt für Sammelbestellungen etc, welche moderiert werden müss(t)en, um die Interessen der Community (das Forum/die User) entsprechend vertreten zu können.


    Wir fahren mit dieser Entscheidung seit vielen Jahren sehr gut!
    Dem evtl. Preisvorteil für Teilnehmer stehen jede Menge Risiken gegenüber.


    Organisatoren haben sich in der Vergangenheit bspw. gegenüber dem gewerblichen Anbieter zu weit aus dem Fenster gelehnt, konnte aus den unterschiedlichsten Gründen die versprochenen Stückzahlen nicht abfragen.
    Dies hatte zur Folge, dass der Preis nicht gehalten werden oder der Organisator die versprochene Anzahl von Teilen abnehmen mußte.


    Umgekehrt gab es auch Fälle, in welchen User die Leidtragenden gewesen sind, welche an Aktionen teil genommen haben oder ganz banal Zahlungen nicht wie versprochen abgewickelt wurden, in alle Richtungen.


    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Das Risiko ist zu hoch und daher: Sammelbestellungen sind und bleiben untersagt.


    Danke für das Verständnis!


    Gruß Oli