E85 tanken

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo ihr lieben

      Mal ne kurze frage... Darf/kann ich im adam s eigentlich e85 tanken?

      Vielen dank für eure antworten.

      LG

      Michel

      ""
    • Der Motor würde mit purem E85 ruckeln oder gar nicht mehr richtig laufen und thermische Schäden können eintreten.
      Das Motorsteuergerät müsste an den anderen Luftbedarf angepasst werden.
      Deshalb empfiehl Opel mindestens E10 mit 10% Alkohol. Beim Adam S wird SuperPlus empfohlen, das höchstens 5% Alkohol enthält.
      Es gibt Leute die mischen E85 mit E10 bis zu Ruckelgrenze, z.B. 25 % Alkohol, um etwas Geld zu sparen.
      Aber warum sollte man die Empfehlung von Opel nicht erst nehmen?
      Der Kleine würde wahrscheinlich irgendwann nichts mehr leisten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von adam222 ()

    • Danke für deien antwort

      Ich weiss, dass die verbrennung von ethanol ja einiges "kühler" ist als normales benzin. Mit ethanol haben motoren, die es vertragen, mehr power. Darum währe es interessant. Obwohl der verbrauch ja um einiges in die höhe geht. Zudem ist die verbrennung von ethanol ja doch um einiges umweltfreundlicher als die von benzin.

      Bin jetzt kein ökofreak aber dadurch könnte man den ganzen e-fahrzeug-jüngern ein wenig das maul stopfen, die behaupten sie seien die umweltretter. Obwohl es ja genug beweise gibt, dass die förderung der rohstoffe für solche fahrzeuge die umwelt massiv zerstört.

      Aber das ist ein anderes thema und gehört nicht hier her.

      LG

      Michel

    • Pur verträgt er nicht. Die aktuellen Motoren von Opel konnte ich bisher mit ca 40-50% fahren. Allerdings gibt es bei uns kein E85 offiziell mehr.

      Vor Jahren habe ich E85 mit angepasstem STG am Z16XER gefahren. Ging gut. :) leistungstechnisch war es eher so lala, erwarte nicht Zuviel bei einem Motor der darauf nicht abgestimmt ist.

      Lg Tino

    • @PoWeRcOrSa

      Danke für deine antwort. Mir persönlich ist es zu gefärlich, einem auto welches das nicht verträgt ethanol-benzin gemisch zu tanken.

      Müsste mal schauen obs solche tankstellen überhaupt gibt in der schweiz.

      Aber schade finde ichs, dass die modernen autos nicht darauf ausgelegt werden.

      LG

      Michel
    • T-Bird schrieb:

      Danke für deien antwort

      Ich weiss, dass die verbrennung von ethanol ja einiges "kühler" ist als normales benzin. Mit ethanol haben motoren, die es vertragen, mehr power. Darum währe es interessant. Obwohl der verbrauch ja um einiges in die höhe geht. Zudem ist die verbrennung von ethanol ja doch um einiges umweltfreundlicher als die von benzin.

      Bin jetzt kein ökofreak aber dadurch könnte man den ganzen e-fahrzeug-jüngern ein wenig das maul stopfen, die behaupten sie seien die umweltretter. Obwohl es ja genug beweise gibt, dass die förderung der rohstoffe für solche fahrzeuge die umwelt massiv zerstört.
      Aha, also riesige Flächen zu verwenden damit die Zuckerrüben angebaut werden können um dann E85 herzustellen ist also Umweltfreundlich...

      Dass man die Flächen dann vielleicht für andere, wichtigere Pflanzen hernehmen könnte ist dann wohl unwichtig.

      So lange Leute auf der Welt nichts zu essen haben, sollte man doch keine Ackerflächen für Sachen verschwenden die dann im Tank landen...

      JETZT aktuell gibts eben nur Benzin/Diesel als Antriebsart, E-Auto, etc. sind maximal Nischenprodukte die keinerlei Vorteile für die Umwelt haben.
    • @Maniac79

      Ich verstehe dein argument vollkommen. Aber die realität sieht leider so aus, dass es eigentlich genug essen hätte, auch wenn man unglaublich viel fläche für eben diese rüben verschwendet.

      Die wirtschaft ist aber leider auf gewinn ausgelegt und es ist nicht wirtschaftlich die hungernden in afrika zu füttern. Das können weder du noch ich ändern.

      Das selbe prinzip, wie "iss alles was du auf dem teller hast, unzählige kinder in afrika hungern und du willst nicht aufessen." Nur, die kinder in afrika hungern, ob ich nun aufesse oder nicht, das macht keinen unterschied. Genau so ist es mit den äckern für die rüben.

      Und wenn nan schon verschwendet und die armen hungernden nicht füttert, wieso soll man dann nicht etwas pflanzen, was der umwelt zugute kommt.

      Ich weiss, es tönt nicht gerade mitfühlend, was ich da geschrieben habe. Aber es ist nun mal die harte realität und um die zu ändern braucht es sehr viel.
    • T-Bird schrieb:

      @Maniac79



      Die wirtschaft ist aber leider auf gewinn ausgelegt und es ist nicht wirtschaftlich die hungernden in afrika zu füttern. Das können weder du noch ich ändern.
      Das ist doch ganz leicht zu ändern. DIe Nachfrage bestimmt auch das Angebot, wenn den Mist keiner kauft wird er auch ganz schnell wieder vom Markt verschwinden. Keiner stellt etwas her was dann am Ende niemand kauft...und schon ist der Spuk vorbei. Dann können wieder Sachen angebaut werden die man auch braucht... ;)
    • ja @Maniac79

      Aber dann wird etwas angepflanzt, was man hierzulande in den supermarkt stellt. Und das in so einem überfluss, dass man davon zig tonnen wegschmeist. Keiner von den industriellen wird jemals auf die idee kommen, entweder nur soviel zu pflanzen wie man wirklich braucht oder den überschuss den hungernden zu schenken.

      Der überschuss verrottet dann einfach und niemand hat was davon.

      Von dem her ist die aussage, man könne die flächen benutzen um die hungernden zu retten einfach falsch.