Risse in den Sitzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am 4.11 hab ich meinen Termin beim FOH und bin gespannt was bei mir rauskommt !

      ""
    • c_haosmaus schrieb:

      So, war gestern bei einem anderen Händler, nachdem meiner mir ja sagte, das am Ende geschaut wird, wer die Kosten tragen muss. War vor einigen Wochen zum Oktoberfest schon dort. Seitdem hat es etwas gedauert und ich musste ein paar mal hinterher telefonieren aber es hat sich gelohnt. Die Sitzbezüge werden heute bestellt und dann wird ein Termin gemacht, diesmal auch alles direkt auf Garantie.

      Finde es ziemlich komisch, wieso der eine sagt man müsse erst schauen und die alten zum Hersteller schicken, bevor entschieden wird ob das unter Garantie fällt oder nicht und der andere das alles ohne Probleme fertig macht.
      Also ich finde es schon richtig das von Fall zu Fall entschieden wird. Schließlich ist ja auch jeder Kunde individuell und damit auch jedes Problem. Zu den gerissenen Sitzen gibt es bestimmt auch unterschiedlichste Gründe. Nieten an Hosen,heraushängende Schlüsselanhänger oder Reißverschlüsse von Jacken haben beispielsweise nichts mit Opel und der Qualität zu tun. Es gibt sicherlich Stellen da kann man auf jeden Fall reklamieren ohne das diskutiert wird, aber genau so wird es Beschädigungen geben die man sich genauer ansehen muss und die zu Lasten des Kunden gehen.

      P.S. Die Sitzbezüge sind wie 95% aller Teile am Fzg. Zulieferteile. Sicherlich muss Opel dafür vorm Kunden gerade stehen aber die Lösung muss vom Hersteller kommen.

      Gruss Sonne
    • Hallo Sonne

      Ich bin oft deiner Meinung.....aber wenn zb Zulieferer die Qualität nicht abliefern die Opel verspricht ist das ein NoGo.Aber Immer alles auf die Zulieferer zu schieben finde ich auch unter aller.....Was ist denn mit einer Qualitätskontrolle von seiten Opels? Das eine Jeans Nieten hat oder eine Jacke Reißverschlüsse sind ganz normale Dinge die JEDER Sitz aushalten sollte....und das auf Jahre hinaus.Opel verlangt viel Geld für den kleinen Wagen also sollte die Qualität auch angemessen sein.

    • Die Schwierigkeit mit Zulieferern ist das man versuchen muss die Qualitätsstandards gleichbleibend hoch zu halten. Aber es gibt wie überall Schwankungen. Wir kontrollieren intern ständig unsere Arbeitsabläufe und Prozesse damit der Kunde zufrieden ist. Wenn Probleme auftreten müssen wir reagieren. Das erwarte ich auch von jedem Zulieferer. Kein PKW-Hersteller hat bei seinen Zulieferern ständig Qualitätsmitarbeiter vor Ort. Ihr erwartet zurecht für euer Geld ein einwandfreies Produkt, wir aber auch...denn schließlich bezahlen wir die Teile ja alle und bekommen auch nichts geschenkt. Leider sieht der Kunde bei Mängeln am Fzg. immer nur den Markennamen und nicht die Kette dahinter. Das ist ja auch erstmal ok wirkt sich aber auf Dauer negativ aus.

      Gruss Sonne

    • SilvisAdam schrieb:

      Das eine Jeans Nieten hat oder eine Jacke Reißverschlüsse sind ganz normale Dinge die JEDER Sitz aushalten sollte....und das auf Jahre hinaus.Opel verlangt viel Geld für den kleinen Wagen also sollte die Qualität auch angemessen sein.

      Wie Sonne schon sagt, da muss differenziert werden!

      Ein einreißender Bezug wie hier zu sehen, ist eindeutig ein Garantiefall, aber:

      Das ein Niet an einer Jeans, der bei jedem Ein und Aussteigen mit der Gewalt des Hinterns über die Sitzwange geschrubbt wird, sich womöglich jedes mal an der Naht des Sitz einhakt, den Sitzbezug zerstört ist doch normal und hat beim besten Willen nichts mit der Qualität zu tun! Da herrscht die Regel des Stärkeren und Metall ist nun mal stabiler als Leder, Kunstleder, Stoff usw. Wenn man meint Klamotten mit überflüssigen Klimbim tragen zu müssen und das sind ungenutzte Deko-Nieten am Hintern, muss man beim Einsteigen und Aussteigen aufpassen oder man muss mit den Konsequenzen leben. Da macht es kein unterschied obs ein Adam oder ein Bently ist, wo die Lederausstattung allein schon mehr als ein Adam kosten kann.

      mfg Opel-King
    • Ich finde es hervorragend, dass es Mitglieder gibt, die in die Produktion des Adam involviert sind. Das habe ich bisher in keinem anderen Fahrzeug-Forum in dieser Form erlebt. Meistens geben sich diese Mitglieder auch nicht zu erkennen, sei es, dass sie im Vertrieb oder sonstwo bei einem Hersteller/Importeur arbeiten.

      Die Sache hier mit den Rissen in den Kunstlederbezügen interessiert mich schon deshalb, da unser Adam diese ebenfalls haben wird, wobei man eigentlich keine Wahl hatte, da der Rocks immer diese Kombination hat oder eben Leder, aber dann nur in Schwarz. Ich hätte sofort Leder genommen, aber eben nicht in Schwarz.

      Immer wieder kommen Hersteller auf die Idee, die Sitze ihrer Fahrzeuge mit Kunstleder- oder, wenn es sportlicher sein soll, Alcantarabezügen auszustatten. An sich keine schlechte Idee. Leider gibt es dabei einen Haken und der hat mit den Kosten zu tun. Schon hochwertige Stoffbezüge für Autos sind recht teuer im Einkauf. Das aufgrund der hohen Anforderungen, die an diese Stoffe gestellt werden: Abriebunempfindlichkeit, Lichtechtheit, schwer entflammbar, dauerhafte Elastizität usw. usw.

      Das gilt natürlich alles auch für das Kunstleder. Zwar hört sich "Kunst..." in diesem Zusammenhang eher nach "billig" an, aber das Gegenteil ist der Fall. Hochwertige Kunstlederbezüge, die die Anforderungen auch dauerhaft erfüllen sollen, kosten sogar mehr als ein Standard Autoleder, welches jedoch ebenfalls in seinen Eigenschaften deutlich über denen von z. B. Polstermöbelleder liegt.

      Soll aber das Kunstleder günstiger sein, als z. B. ein hochwertiger Stoff oder gar Leder, dann müssen Abstriche an den Eigenschaften in Kauf genommen werden. Zusätzlich müssen die Entwickler auch berücksichtigen, dass z. B. Naht- und Knickverläufe u. U. anders ausgeführt sein müssen, als wenn man einen Stoffbezug verarbeiten möchte. Ansonsten kann es zu vorzeitigen Materialbrüchen o. ä. kommen.

      Da ich keine Ahnung habe, ob hier der Entwickler, der Einkäufer oder der Zulieferer etwas nachlässig war, will ich auch niemand beschuldigen, aber nach so kurzer Zeit, wie hier geschildert, dürften die Bezüge nicht brechen.

      Übrigens bei Echtleder im Auto, kann es ebenfalls zu Brüchen kommen. Die sind aber dann häufig auf mangelnde Pflege zurückzuführen und erst nach Jahren sichtbar. Zusätzlich ist Leder empfindlich in Bezug auf mechanische Beanspruchungen, wie z. B. Hosengürtel oder Jeans-Nieten. Dadurch können Kratzer entstehen und später Brüche daraus werden.

      Leider hat normales Kunstleder nicht die Elastizität von Echtleder, ist aber mindestens so empfindlich im Hinblick auf mechanische Beanspruchungen und es ist nicht so einfach zu pflegen. Insofern ist Kunstleder in meinen Augen nur dann ein guter Sitzbezugstoff im Auto, wenn der Hersteller auch sehr gute Qualität einkauft und diese fachmännisch hat verarbeiten lassen.

    • McGregor schrieb:

      Ich finde es hervorragend, dass es Mitglieder gibt, die in die Produktion des Adam involviert sind. Das habe ich bisher in keinem anderen Fahrzeug-Forum in dieser Form erlebt. Meistens geben sich diese Mitglieder auch nicht zu erkennen, sei es, dass sie im Vertrieb oder sonstwo bei einem Hersteller/Importeur arbeiten.
      Das finde ich in diesem Forum auch Top !!!

      Ich arbeite auch in einem Industriebetrieb und führe doch tatsächlich unter anderem Qualitätskontrollen durch, aber es ist selbstverständlich, dass der Endkunde immer beim Einzelhändler reklamieren wird.
      Wenn das keine Einzelfälle sind, hat auch Opel die Möglichkeit diese mindere Qualität beim Zulieferer zu reklamieren, nur den Endverbraucher interessiert es halt nicht wer der "Schuldige" ist.... sofern er es nicht tatsächlich selbst ist :motz:
    • SO wie das aussieht, passieren diese "mängel" ja in vielen Adam's. Daher sollte sich Opel vielleicht mal überlegen, woran das liegen kann. Im Garantiefall ist das ja noch zu ertragen. Aber was soll der Sitz nach der Garantie kosten? Wenn man jedes Jahre neue Sitze braucht, geht das gut ins Geld...

    • Hallo
      Habe gerade festgestellt, dass mein Adam einen kleinen Riss im Fahrersitz hat.
      Habe ebenfalls die Sitze mit Kunstleder.
      Der Riss befindet sich direkt an der Naht Sitzfläche an den Erhöhungen.
      Hab am 6.11 Inspektion und werde es zeigen.
      Adi ist genau ein Jahr alt und hat 7900 km.
      Der Riss geht von der Naht aus... also von dem Nahtloch
      Müsste also Garantie sein
      Der nächste Adam bekommt Ledersitze...
      Im Corsa d sind ja auch Stoff Kunstledersitze.. , aber dort gibt es keine Risse na h über 2 Jahren und 23000 km

      1 Adam Slam, 1,4 , 87 ps, schwarz, rote Ohren und Grillspange, innen rot, Lenkrad/Schaltknauf/Handbremse rot, Sitzheizung, Parkpilot hinten... Name @di
      Bestellt: 28.8.13 ,beim Händler 30.10.13, Ausflieferung 7.11.13

      2. Adam Slam 90 PS, 1,0 Turbo, Ardenblau außen wie innen, Aussenspiegel Carbon, Innenspiegel Carbon, Grillspange ardenblau, Sitzheizung, Parkassi hinten, Dachspoiler, Touchradio, Folierung 01 in schwarz. 6.11.2014 bestellt , 12.1.15 beim Händler, am 21.1.15 abgeholt
      Name @di blue

    • Phönix schrieb:


      Hallo
      Habe gerade festgestellt, dass mein Adam einen kleinen Riss im Fahrersitz hat.
      Habe ebenfalls die Sitze mit Kunstleder.
      Der Riss befindet sich direkt an der Naht Sitzfläche an den Erhöhungen.
      Hab am 6.11 Inspektion und werde es zeigen.
      Adi ist genau ein Jahr alt und hat 7900 km.
      Der Riss geht von der Naht aus... also von dem Nahtloch
      Müsste also Garantie sein
      Der nächste Adam bekommt Ledersitze...
      Im Corsa d sind ja auch Stoff Kunstledersitze.. , aber dort gibt es keine Risse nach über 2 Jahren und 23000 km
      Das ist aber seeehr ärgerlich. :S
      Wir haben noch einen Meriva mit Kunstleder Sitzen, da sieht man nach 3 Jahren und 59 tkm keinen einzigen Riss in den Sitzen.
    • Ich werde die Kunstlederteile an Sitzen und Armauflagen regelmäßig mit AmorAll o.ä. behandeln. Das wirkt bei den Sonnenempfindlichen A.brettern von Senator und Monza sehr gut. Ich denke, so kann man das Material lange geschmeidig halten. Wenn man dann noch etwas Vorsicht beim Einsteigen walten lässt und keine Nieten am Poppes hat, hat man schon viel gewonnen. Und ich habe ja noch Deckchen auf den Sitzflächen. Mag zwar vielen nicht gefallen, aber das ist mir lieber als dreckige und rissige Sitze.

      Adam Glam 1.0 Turbo 115PS, Arcticwhite, Blackpaket mit Roulette Bicolor, Einparkassi, LED-Innenlicht, LED-Rückleuchten, Sitzheizung, Teilleder, Interieur Colorpaket Cocoa, EZ 6.11.14

    • Sascha schrieb:

      Ich werde die Kunstlederteile an Sitzen und Armauflagen regelmäßig mit AmorAll o.ä. behandeln. Das wirkt bei den Sonnenempfindlichen A.brettern von Senator und Monza sehr gut. Ich denke, so kann man das Material lange geschmeidig halten. Wenn man dann noch etwas Vorsicht beim Einsteigen walten lässt und keine Nieten am Poppes hat, hat man schon viel gewonnen. Und ich habe ja noch Deckchen auf den Sitzflächen. Mag zwar vielen nicht gefallen, aber das ist mir lieber als dreckige und rissige Sitze.

      sorry, aber das kann doch nicht sein. Ich kaufe mir doch kein neues Auto damit ich meine neuen Sitze abdecken und mit chemie behandeln muss, nur damit sie ansehnlich bleiben. Da stimmt doch etwas nicht, oder sehe nur ich das falsch?

      Normalerweise duerfte doch soetwas wie Verformung an den Sitzseiten, Risse in den Oberflaechen der Bezuege nicht sein. Unser Adam bekommt morgen einen kompletten neuen Bezug und zwar weil die einzelnen Oeffnungen fuer z.B. Seitenairbag usw. zu gross geschnitten waren...

      Wie ihr seht, auch soetwas passiert. Da wird doch mit der HEISSEN Nadel gearbeitet und kein Wert auf Qualitaet gelegt. Ich muss es einfach so sagen, die Sitze sind nicht das gelbe vom Ei....