Opel Adam S, schwarz/blau, Vollleder Recaro, Intellilink 4.0, GARANTIE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schon krass. Aktueller Status: Preis ist bis auf "sehr guter Preis" reduziert worden von mir. Liegt aktuell also bei 12.900 Euro. Über 1500 mal angesehen, 20 Parkungen, und die Anzahl der tatsächlichen Interessenten ist da sehr gering.

      Was ist da los? Warum ist der Adam S so "unbeliebt"?

      Die Interessenten die sich dann melden und sagen vergleichbare Fahrzeuge wären günstiger, schicken dann Links von 2015er Modellen, mit oder ohne Intellilink - wenn aber dem alten, keinen 18 Zollern, keine Volleder Recaros, usw...
      Schon krass, wenn ich überlege wie lang ich nach genau dieser Ausstattung gesucht habe.

      So wird er wohl doch zum Garagen-Sommer-Fun-Wagen verbleiben. Verschenken will ich ihn ja nicht. Dafür habe ich und vor allem meine Kids zuviel Spaß an dem "Kleinen".

      ""
    • Natürlich hab ich mir den Wagen auch angesehen. Mehrmals.
      Der Kilometerstand hat mich abgeschreckt.
      Ich habe heute einen gekauft, 2 Jahre, 22.000 km: € 13.250
      Recaros, Sitzheizung, Einparkhilfe, 8fach bereift (auf Felge), 18 Zöller Victory Sommerbereifung, 3 Jahre Zusatzgarantie, die nächsten zwei Inspektionen nur Teilepreis, die 2-Jahres-Inspektion wird noch gemacht, scheckheftgepflegt und und und...

      Nein, verschenken sollst du ihn natürlich nicht und es ist schade, dass dieses schöne Auto (noch) keinen Nachfolger bekommt.

    • Bei mir das selbe. Selbst für 12500€ will das Auto keiner haben. Keine 2 Jahre alt, mit Werksgarantie und gut 30000km.
      Ich persönlich habe mittlerweile aber die Marke als Problem identifiziert. Ich hatte Interessenten da, O-Ton immer der gleiche: "Ist ein schönes Auto, aber leider ein Opel, mehr wie 12000€ inkl. Winterrädern ist da nicht drin".

      Ich habe schon einige Autos verkauft, so etwas habe ich aber noch nie erlebt. Für mich steht jetzt aber fest, als Privatmann nie wieder Opel.

    • @4tz3nhainer
      Bei deinem Auto war es die fehlende Sitzheizung, das Infinity-System brauche ich nicht (nimmt Platz weg) und die Einparkautomatik war auch nicht so meins.
      Die Farbe... nein, sorry, hat mich leider auch davon abgehalten. Es ist ja alles Geschmackssache. Rot komplett gefällt mir an dem Adam einfach nicht.

      Trotzdem ist es in der Tat schon bedenklich, dass diese beiden Autos nicht weggehen.
      Als ich meiner Frau sagte, dass ich mich für 'nen Opel Adam interessiere, kam von ihr: "Jeder Popel fährt 'nen Opel". ;( Inzwischen findet sie ihn aber auch ganz ok.
    • Schon interessant zu lesen das es sooo und immer noch wichtig ist was es für eine Automarkt ist und das dann am Preis festgemacht wird - da will man sich ein Auto kaufen nach seinen Vorstellungen und muss dabei bedenken nicht die falsche Farbe zu wählen um dann den Wiederverkaufswert zu schmälern - schade.

      Liquefied Petroleum Gas ist mein Kraftstoff :)
    • Front schrieb:

      bedenken nicht die falsche Farbe zu wählen um dann den Wiederverkaufswert zu schmälern - schade.
      Hier bin ich sehr frei und wähle die Autos so aus wie sie mir gefallen. Da ist der Wiederverkauf für mich nicht wichtig. Denn ich möchte meinen Geschmack und meine Vorlieben entschieden lassen und nicht den Zwang in Bezug hoffentlich kann ich ihn gut weiter verkaufen. Wenn das möglich ist. Da bin ich sehr emotional. Ich habe auch mit der Aussage mühe: "Ich kaufe mir einen Oldtimer bzw. Youngtimer der Werststabil ist". Sollte hier nicht die Vorliebe statt das Finanzielle entscheiden?
      Sorry. :ifffut:
    • Ich hatte mich ja auch für diesen Adam S interessiert und mit dem Verkäufer geschrieben, ein wirklich netter Kerl.
      Leider war sein Adam S etwas weiter weg und preislich waren wir einfach zu weit auseinander.
      Für 55.000km und zwei Halter im Brief war mir der Wagen einfach zu teuer, zumal die Winterräder nicht im Preis inklusive waren.
      Ich dann einen 2016er Adam S vom Händler gekauft mit einem Vorbesitzer, 25.000km, neue 17 Zoll Winterräder und günstiger war er auch noch.

      Ich habe mein meiner Suche nach einem Adam S oder Abarth 595 bemerkt, dass gerade die Privatleute ihre Fahrzeuge meist deutlich zu teuer inserieren.
      Klar hat das Fahrzeug für einen selbst ein gewissen Wert. Aber am Ende ist ein Auto nur so viel wert, wie jemand bereit ist zu zahlen. Oder man behält es einfach wenn man es nicht zum gewünschten Preis los wird.