OnStar ab 31.12.2020 nicht mehr für Opel verfügbar.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OnStar ab 31.12.2020 nicht mehr für Opel verfügbar.

      Gerade folgend E-Mail bekommen.


      WICHTIGE MITTEILUNG

      Die OnStar- und WLAN-Dienste
      enden am 31. Dezember 2020

      Sehr geehrter Mr.Bunny ,

      im August 2017 hat der Automobilhersteller Groupe PSA die Marken Opel und Vauxhall von General Motors übernommen. OnStar Europe Limited war nicht Teil dieses Verkaufs und bleibt ein Tochterunternehmen von General Motors.
      Als Konsequenz aus diesem Eigentümerwechsel werden die OnStar-Dienste sowie WLAN-Dienste, die durch die OnStar-Verbindung ermöglicht werden, (sofern diese in Ihrem Land verfügbar sind) ab dem 31. Dezember 2020 nicht mehr für Opel-Fahrzeuge verfügbar sein.
      Wir haben Verständnis für Ihr Bedenken, dass dies möglicherweise Auswirkungen auf Ihren OnStar-Dienst haben könnte. Wenn Sie jedoch ein kostenpflichtiges OnStar-Abonnement abgeschlossen haben, genießen Sie weiterhin bis zu diesem Datum den gewohnten einzigartigen Service und die Sorgenfreiheit, die OnStar bietet.
      Wie geht es weiter?
      Sie müssen selbst nichts tun. Wir schätzen Sie als treuen Kunden und sofern Sie Ihr Abonnement beibehalten, wird sich für Sie bis Ende 2020 nichts ändern. Bis dahin genießen Sie weiterhin die Vorteile sämtlicher OnStar-Funktionen, die Sie und Ihre Familie schützen - Automatische Unfallhilfe*, Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit unserer geschulten Berater, Diebstahl-Notfallservice, Fahrzeugdiagnose auf Abruf sowie alle sonstigen in Ihrem Abonnement enthaltenen Leistungen.
      Für den Fall, dass Sie Fragen haben oder einfach mehr zum Thema erfahren möchten, haben wir hier eine Kundenseite mit Fragen und Antworten zusammengestellt.
      Sie können natürlich auch wie immer die blaue Taste drücken und mit einem unserer Mitarbeiter sprechen.
      Sobald wir neue Informationen haben, werden wir uns wieder bei Ihnen melden.

      Mit freundlichen Grüßen

      Brian McCreavy
      Managing Director, OnStar Europe

      ""
    • Ich bin gespannt wie PSA sich hierzu verhält:

      Die EU verpflichtet die Autohersteller dazu, ab März 2018 in ihre Neuwagen ein automatisches Notrufsystem einzubauen.

      Ich habe seit April 2018 entlich OnStar in meinem Adam (vorheriger hatte kein OnStar) und jetzt wird das ganze abgeklemmt. Ich bin stinksauer. Der Zugriff mit dem Smartphone auf das Fahrzeug und der automatische Notruf bei Unfall hat mich sehr gefreut als wir das Auto gekauft haben und jetzt ist es weg (2020)
      WTF

      PS Wenn die ganze Sache beendet ist, darf ich mir auch noch einen neuen Innenspiegel kaufen. Danke! Ich fahre nicht mit den Tasten am Spiegel durch die Gegend wenn sie keinerlei Funktion haben.

    • Easyy-S schrieb:

      PS Wenn die ganze Sache beendet ist, darf ich mir auch noch einen neuen Innenspiegel kaufen. Danke! Ich fahre nicht mit den Tasten am Spiegel durch die Gegend wenn sie keinerlei Funktion haben.
      ...ich hab es zwar nicht am spiegel, werde mir aber auch überlegen.... (nachfragen beim FHO) ob man es dann auf kosten von opel ausbauen kann..... ????? :no:

      ... ein paar gramm weniger an board :lol:
      = gleich ein paar km/h schneller unterwegs :wall:
      = oder für gute gefühle ein paar microfasertücher mehr mitführen :wall:

      "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben" Walter Röhrl

      Rolli :boss:
    • Ich finde das auch nicht so toll ... :(
      Habe mir "damals (2016)" OnStar als Extra bestellt ... weil es hies, dass man das nicht nachrüsten kann. Für 490 €. :wall:
      Und dann wird es Ende 2020 eingestellt. :motz:

      Ob ich mir dann einen neuen Spiegel kaufen würde ... glaube eher nicht (habe ja auch den Spiegel aus dem Karbon-Paket).
      Aber ich glaube, den globigen Antennenfuss mache ich dann runter ... und bei der Gelegenheit kann ich den Rest von Dach (habe ja das Panorama-Glasdach drin), den Übergang zum Heckspoiler u. die Oberseite des Spoilers lackieren (oder folieren) lassen. 8):D

      Gruß
      Gerald :GB20T_re:

    • ,,, hhhmmmmm da hat man ja garantie auf den neuwagen, und ich fahre dann ein teil spazieren wo gar nicht funktioniert :spinn: grübel grübel ......

      bedarf noch ein wenig abklärung ......

      da es ja aber gesetzlich pflicht wird oder ist, denke ich mir, dass da irgend ein anderer anbieter die ganze sache von gm übernehmen wird.....wenn sie es nicht selber weiterbetreiben.


      "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben" Walter Röhrl

      Rolli :boss:
    • Wenn es ab 3.2018 Pflicht für Neuwagen ist, wie kann Opel dann noch Autos verkaufen?
      Nur Onstar für Neuwagen? Wenn der Vertrag gekündigt ist wohl kaum!
      Die Notruffunktion war für mich eines der Hauptargumente das Auto zu kaufen! Bin mal gespannt ob ich auch eine Benachrichtigung erhalte, oder die mir das System stillschweigend abklemmen.
      Letzteres wird für Opel im Schadensfall teuerer als der Abgas-Skandal für VW.

      Wer Kritik nicht erträgt, hat kein Interesse am Fortschritt!

    • Auch wenn es uns nicht betrifft möchte ich trotzdem meinen Senf dazu geben.
      Erst mal muss bedacht werden, dass bis Ende 2020 noch viele Monde vergehen werden.
      Bis dahin erst mal ruhig Blut.

      Dann gibt es da noch die EU Verordnung die vorsieht, das Fahrzeuge ab Zulassungstag X mit einem Notrufsystem ausgestattet sein müssen.
      Dazu zählt OnStar ja nun auch, neben den noch anderen Funktionen die OnStar so mit sich bringt.

      Wie man in der Mail auch liest gehört OnStar ja weiterhin zu GM, von dem Betrachtunspunkt also eine logischer und auch notwendiger Schritt.

      Trotz allem wird PSA eine entsprechende alternative anbieten müssen, und wenn es nur für den Notorfuassistenten ist, der ja weiterhin funktionieren muss (auch wenn man onstar nicht mehr weiter verlängert hat)

      Am Ende wird es so sein, dass die Fahrzeuge Softwaretechnisch von OnStar auf das PSA System umgestellt werden und gut ist das.

      Aber wie so oft, nur meine Meinung und meine Sichtweise der Dinge ;)

      VG
      :blitzi_re::auto::ws_dach_sw_li:
      ManU & Micha

      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen"
      Walter Röhrl

      Neu hier? Dann stell Dich doch kurz HIER vor ;)

    • M&M schrieb:



      Trotz allem wird PSA eine entsprechende alternative anbieten müssen, und wenn es nur für den Notorfuassistenten ist, der ja weiterhin funktionieren muss (auch wenn man onstar nicht mehr weiter verlängert hat)
      Das wird bestimmt so sein, aber es ist doch ungeschickt, zu verkünfen, dass der Dienst eingestellt wird, ohne zeitgleich eine Antwort zur Frage, wie es danach weitergeht, parat zu haben :12ttt3: . Für Kaufinteressenten sieht das ja nun einigermaßen blöd aus.
    • So wie @M&M es geschrieben hat wird es kommen.
      Aber auch ich finde es ungeschickt, dass PSA oder Opel nicht gleich die Umstellung auf das PSA-System preisgibt.
      Ob das neue System die selbe Leistung und Funktionen auf den bisherigen ONSTAR-Fahrzeugen bringt wird man dann abwarten müssen.

    • Mahlzeit,

      Bis 2020 sind noch ein paar Tagen. Denke mal das sich sicherlich noch etwas tun wird. Genau so wie @M&M bereits geschrieben hat.
      Glaube auch nicht das es dann "einfach weg" ist. Wäre ein Witz.

      Zum Beispiel User @GB20T und viele anderen zahlen "aufpreis" von 490 Euro in 2016 und nach 4 Jahren vorbei....... Nee glaube ich auch eher weniger.

      Lasse uns einfach abwarten und sehen was es bringt.

      Wenn wirklich so sein sollte... können alle Usern die "dicken hässlichen" Antennensockel abbauen und ersetzen durch ein kleinen .
      Ich finde den Sockel sowas von ......... :(

      Gruß Danny :iu555t:
      [IMG:http://www.smilies.4-user.de/ablage/157/202.png]
      :black_re:

      :auto: Adam fahren macht süchtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen kontaktieren sie bitte ihren FOH :auto:
    • Es wird eine Ablösung für OnStar geben, Stichwort: Opel Connect-Services

      GM Media News schrieb:

      Neben dem Fahrzeugnotruf zählen zum Leistungsportfolio von Opel Connect auch die vernetzte Navigation, Fahrzeugdiagnose, Diebstahl-Notfallservice, Zugriffsmöglichkeiten per Fernsteuerung und Flottenmanagement-Funktionen ebenso wie die Vernetzung via Apple CarPlay und Android Auto.[1] Bis 2024 wird Opel Connect für die gesamte Modellpallette zur Verfügung stehen.
      siehe Opel Connect: Die neuen Konnektivitäts-Services von Opel
      Qu in Ocean Blue | TEC GT-AR1 Race 8x17 ET35 | Chrom-Paket | LED-Licht-Paket | Winterpaket | IL 3 | Dach- + Interior-Paket "Cream White" | Interieur Alu gebürstet "blau/schwarz"
      Kurzstabantenne | Osram Nightbreaker | LED-Innen- und Kofferraumbeleuchtung | Edelstahl-Pedale + Fußstütze | OPC-Line Dachspoiler | Eibach Pro Kit | Rückfahrkamera | PedalBox+
    • Es wird wohl für bestehende Modelle keine OnStar Alternative geben.

      Der lange Jahre von Opel beworbene Konnektivitätsdienst Onstar ist ein Auslaufmodell.
      Wie der Autobauer mitteilte, wird der Service 2021 abgeschaltet.


      Opel-Besitzer, die ihr Fahrzeug mit dem onlinebasierten Dienst Onstar ausgerüstet haben, werden diesen ab 2021 nicht mehr nutzen können. Am 31. Dezember 2020 soll der Konnektivitäts-Service der ehemaligen Opel-Mutter GM für Opel komplett eingestellt werden. Onstar umfasst unter anderem Dienste wie Fahrzeugnotruf, vernetzte Navigation, Fahrzeug-Ferndiagnose, Diebstahl-Notservice oder auch Flottenmanagement-Funktionen.

      Hintergrund für diese Maßnahme ist die Übernahme von Opel durch die französische PSA-Gruppe im vergangenen Jahr. Offenbar sind die Beteiligten nicht gewillt, den Onstar-Service über das Jahr 2021 in Europa aufrecht zu erhalten. Opel-Besitzern, die Onstar nutzen, wird nach jetzigem Stand keine Alternativlösung zur Verfügung gestellt. Die entsprechende Technik in den Fahrzeugen wird fortan also nutzlos sein. Onstar wurde in den meisten Opel-Modellen serienmäßig angeboten. Etwa ein Drittel der Kunden haben den Dienst auch genutzt.
      Künftig will Opel neue Fahrzeuge dafür mit dem Konnektivitätsstandard der PSA-Gruppe ausstatten, der dann Connect heißen wird. Ab Anfang 2019 wird dieser in Pkw und leichten Nutzfahrzeugen der Marke eingeführt. Unter anderem der neue Corsa, bei dem es sich um ein Schwestermodell des neuen Peugeot 208 handeln dürfte, soll über das neue Connect verfügen. Die komplette Umstellung auf Connect wird noch einige Jahre dauern. Erst 2024 wird der Nachfolger von Onstar für die gesamte Modellpalette von Opel zur Verfügung stehen.


      Quellennachweis: motorzeitung.de/news.php?newsid=500060

    • Avalon schrieb:

      Naja, bald hat PSA das Ziel erreicht, Opel völlig plattzumachen
      im ersten halbjahr hat opel am gesamt umsatz der psa gruppe 45% beigesteuert.

      aber wie es jetzt dann mit ihren plattform übergreifenden modellen aussieht...... zweifel zweifel

      "Gute Fahrer haben die Fliegenreste auf den Seitenscheiben" Walter Röhrl

      Rolli :boss: