20171109: DER Opel-HAMMER! Keine Werksschließung - keine Kündigungen - Exporte weltweit.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20171109: DER Opel-HAMMER! Keine Werksschließung - keine Kündigungen - Exporte weltweit.

      Es ist die Bild ;) Interessant ist es dennoch, finde ich:

      EXPORTE WELTWEIT ERLAUBT! KEINE WERKSSCHLIESSUNG! KEINE KÜNDIGUNGEN!
      DER Opel-HAMMER!

      bild.de/geld/wirtschaft/opel/w…g-opel-53800820.bild.html

      Auszug:


      (...)
      Auto-Experten hatten die schlimmsten Horror-Szenarien an die Wand gemalt – es scheint, als ob die 38 000 Opelaner erst einmal glimpflich davon kommen.
      (...)
      100 Tage nach der Übernahme durch die Peugeot-Mutter macht Opel jetzt Tempo. Der Unternehmensumbau soll ohne Entlassungen klappen, doch dafür muss erneut mit den Gewerkschaften verhandelt werden.
      (...)
      Durch die Synergie-Effekte mit dem französischen PSA-Konzern spart Opel jährlich 1,7 Milliarden Euro. Jeder Opel wird in der Herstellung um 700 Euro günstiger. Auto-Experten drängen: Diese Synergien, beispielsweise beim Einkauf, müssten schnellsten umgesetzt werden.
      (...)
      Bis 2024 werden alle europäischen PKW-Modelle elektrifiziert sein (entweder mit Batterie- oder Plug-In-Hybride). Bis dahin, so vermuten Branchen-Experten, werden sich auch die Preise für die Verbraucher in einem erschwinglichen Rahmen befinden.
      Verbrennungsmotoren gibt es natürlich weiterhin.

      Opel plant alle europäischen Werke zu behalten und betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden! Es soll aber individuelle Angebote für Altersteilzeit geben.

      Alle neuen Opel-Modelle werden in Rüsselsheim entwickelt, das Designzentrum bleibt also erhalten. Neue Modelle: Combo (2018) und die Neuauflage des Corsa (2019).

      Bis 2022 will Opel seine Autos in 20 neuen Märkten einführen. Das war ihnen 88 Jahre lang vom ehemaligen Partner GM verboten worden. Der Gang nach China und Brasilien werde darüber hinaus geprüft, kündigte der Opel-Chef an.
      (...)
      Der einstmals glanzvolle Autohersteller mit Stammsitz in Rüsselsheim hat unter der Ägide des bisherigen Besitzers General Motors seit 1999 keinen Jahresgewinn mehr geschafft.
      Zum 1. August dieses Jahres hat die Peugeot/Citroën-Mutter PSA das Unternehmen samt der britischen Schwestermarke Vauxhall übernommen.
      PSA-Chef Carlos Tavares hat die Opel-Fabriken als vergleichsweise ineffizient bezeichnet und das deutsche Management mit einem Sanierungsplan beauftragt.
      (...)
      ""
    • Guten Morgen,

      Das ist schon mal sehr schön zu lesen das es keine Kündigungen geben soll. Dieses steht für mich an allererste Stelle.
      Ich habe es miterlebt wie die Mitarbeitern hier in Bochum gelitten haben in mein Bekanntenkreis. Echt schlimm.

      Zitat: Es soll aber individuelle Angebote für Altersteilzeit geben.
      Finde dieses auch sehr gut, hiermit können die Mitarbeitern etwas eher in Rente gehen bzw werden entlastet und der Nachwuchs hat somit ein besseren Change auf der Markt. Einte tolle Sache.

      Hoffe sehr das es auch so ist wie "Bild" schreibt.
      Wir kennen ja alle diese Zeitung, aber trotzdem ist es eine gute Nachricht.

      Drucken wir alle die Daumen für den Mitarbeitern. :17723:

      Gruß Danny :iu555t:
      [Blockierte Grafik: http://www.smilies.4-user.de/ablage/155/308.png]
      :black_re:

      :auto: Adam fahren macht süchtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen kontaktieren sie bitte ihren FOH :auto:
    • Passt indirekt auch dazu...
      Vorsichtiger Optimismus bei Opel in Eisenach - Wahrscheinlich Grandland X statt Mokka

      Zitat:
      "Opel Eisenach bleibt erhalten. Anstelle des SUV-Modells Mokka soll jedoch der Opel Grandland X auf der Basis des Peugeot 3008 produziert werden, so Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) gegenüber unserer Zeitung."

      Quelle, wer weiterlesen möchte:
      eisenach.thueringer-allgemeine…andland-X-statt-747494765