Klimaanlage defekt /Kurioses Verhalten der Werkstatt

    • Das war exakt meine Argumentation, da ich es seltsam fand, dass man mir plötzlich 60 € abknöpfen wollte.

      Vlt. frage ich mal bei Opel nach.

      ""
    • Ja das ist immer eine Abwägungssache....Eigentlich bist Du im Recht aber die ganze Sache hat Dich 60€ gekostet.....
      Wenn Du jetzt Aufstand deswegen machst ist es vielleicht beim nächsten Problem nicht mehr so reibungslos.....
      Ich würde jetzt kein Öl ins Feuer giessen und es gut sein lassen.....
      Meine Meinung....

      Gruss :orange_re:

      :orange_re::orange_li::orange_re:
    • Hallo @All,

      Wie wir alle wissen kocht fast jeder FOH sein eigene Suppe.
      Dieses sehen wir bereits an der Preisunterschieden bei Inspektionen und Räder wechseln was RDKS anlernen geht usw.
      Bei der eine FOH kann man sein eigenes Öl mitbringen, bei der anderen nicht.

      So wird es bei diesen Kulanz Sachen genau so sein.
      Ich wurde die 60 € auch bezahlen und gut ist.

      Wie User @bigdaddy und @MandarinAdam auch bereits argumentiert haben. :)

      Ein dinge steht fest @McGregor: Billiger kommst du nicht dranne an ein neuen Kompressor.
      Und wenn die Kulanzsache "abgelehnt wäre wurde es auch richtig "Weh" getan haben.

      Gruß Danny :iu555t:
      [IMG:http://www.smilies.4-user.de/ablage/157/234.png]
      :black_re:

      :auto: Adam fahren macht süchtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen kontaktieren sie bitte ihren FOH :auto:
    • Ihr habt alle Recht und ich habe natürlich die 60 € bezahlt. Es ist auch keine typische Kulanz, da Opel diese Aktion von sich aus per Rundschreiben usw. veranlasst hat. Mir wurde das Schreiben auch vorgelegt, jedoch konnte ich daraus nicht entnehmen, ob Opel nun das Kältemittel übernimmt oder nicht. Zusätzlich hat das Auto noch Garantie, da ich beim Kauf eine Verlängerung abgeschlossen hatte.

      Hinsichtlich des FOH ist es so, dass wir vor ein paar Monaten umgezogen sind und wir bei diesem "neuen" FOH anfangs des Jahres die Inspektion haben durchführen lassen. Ich habe von diesem Betrieb keinen guten Eindruck, da innerhalb dieser kurzen Zeit große Teile des Personals gewechselt haben. Außerdem wurden vereinbarte Abmachungen nicht eingehalten und der ganze Laden wirkt tot auf mich.

      Ich habe auch das Gefühl, dass möglicherweise die Peugeot-Geschichte den FOH und ihren Mitarbeitern mehr zusetzt als gemeinhin gedacht. Zumindest die Motivation bzw. die Einstellung der Mitarbeiter mit denen ich in der 60 € Angelegenheit diskutierte hatten offensichtlich keine Lust mehr und der Meister sprach davon, dass er eh gekündigt hätte und nicht mehr lange dort arbeiten würde.

      Also suche ich mal einen anderen FOH.

    • Hallo @McGregor,

      McGregor schrieb:

      Ich habe von diesem Betrieb keinen guten Eindruck, da innerhalb dieser kurzen Zeit große Teile des Personals gewechselt haben. Außerdem wurden vereinbarte Abmachungen nicht eingehalten und der ganze Laden wirkt tot auf mich.
      Dieses ist nicht schön wurde ich sagen. Mann sollte sich eigentlich "wohl und gut aufgehoben" fühlen beim FOH.
      Das vertrauen sollte auch da sein. So wie vermute ist dieses nicht den Fall. :(

      Gibt es nicht eine Möglichkeit bei dir in der Umgebung nach ein anderen FOH zu schauen, auch wenn er eventuell ein wenig weiter weg ist ??
      Vielleicht wäre diese wesentlich besser und du bekommst ein "besseren" eindruck.
      Ich drucke dir den Daumen.

      Gruß Danny :iu555t:
      [IMG:http://www.smilies.4-user.de/ablage/157/235.png]
      :black_re:
      :auto: Adam fahren macht süchtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen kontaktieren sie bitte ihren FOH :auto:
    • Also ich fahre 30 km zu meinem FOH obwohl es mindestens 4 FOH's in meiner näheren Umgebung gibt (9 km (bei dem hol ich manchmal nur Zubehör wie die Ventilkäppchen oder so ;) ), 14 km, 15 km, 19 km jeweilige Fahrstrecke).

      Manchmal hat's mein FOH nicht so mit neumodischer Technik (wie z.B. IntelliLink-Update), da muss man mal etwas hartnäckiger sein und dann klappt das aber auch. :lol:
      Und die sind freundlich, zuverlässig, kulant, machen mir gute Preise und ich bekomme immer einen Ersatzwagen (Opel Karl) wenn Blitzi oder Fetti dort "zu Besuch" sind.

      Das ist mir mehr wert als nen Katastrophen-FOH um die Ecke zu haben. Daher auch mein Tipp an dich @McGregor wie von @alter Mann: Schau dich doch nach einem anderen FOH um, auch wenn er etwas weiter entfernt sein mag, wenn du dich nicht gut aufgehoben fühlst beim aktuellen.

      LG, Domi und Blitzi :blitzi_re:

    • McGregor schrieb:

      ch habe auch das Gefühl, dass möglicherweise die Peugeot-Geschichte den FOH und ihren Mitarbeitern mehr zusetzt als gemeinhin gedacht. Zumindest die Motivation bzw. die Einstellung der Mitarbeiter mit denen ich in der 60 € Angelegenheit diskutierte hatten offensichtlich keine Lust mehr und der Meister sprach davon, dass er eh gekündigt hätte und nicht mehr lange dort arbeiten würde.
      Hört sich gar nicht gut an. hoffentlich kriegt der FOH trotzdem irgendwie die Kurve.

      BigDaddy in the Little Adam. Darauf eine :boss: . ;)

    • McGregor schrieb:

      Ihr habt alle Recht und ich habe natürlich die 60 € bezahlt. Es ist auch keine typische Kulanz, da Opel diese Aktion von sich aus per Rundschreiben usw. veranlasst hat. Mir wurde das Schreiben auch vorgelegt, jedoch konnte ich daraus nicht entnehmen, ob Opel nun das Kältemittel übernimmt oder nicht. Zusätzlich hat das Auto noch Garantie, da ich beim Kauf eine Verlängerung abgeschlossen hatte
      Hallo
      Bei mir war der Kompressor auch undicht und musste gewechselt werden. Das Kühlmittel müsste ich auch bezahlen. Es wurde sogar 2 mal aufgefüllt. 1. mal da er leer war und um zu sehen ob alles dicht ist oder nicht. Hat sich dann herausgestellt das der Kompressor undicht war und nach tausch musste natürlich noch mdl aufgefüllt werden. Ob ich jetzt 2 mal bezahlt habe müsste ich noch mal nachsehen.
      Da noch eine Abschluss Garantie bestannt, zum Glück, musste ich „nur“ 60% des Kompressors übernehmen. Also nix mit voller Garantie. Auf Kulanz lief da auch nichts. Hatte danach gefragt, weil ja viele eigentlich das Problem haben. Bei Opel nicht bekannt und stand deshalb nicht auf der Liste.
      Deshalb jetzt meine Frage nach diesem Schreiben. Könntest du davon eine Kopie besorgen und mir zukommen lassen können? Wäre wirklich toll. Beim foh haben die eine kulanzliste von Opel und da steht nichts von Klima Komponenten drauf.
    • @ Adam ES

      Wahrscheinlich werde ich das Schreiben nicht besorgen können. Ich bin bei diesem FOH Neukunde und habe auch sonst keine Beziehungen in die Opel-Organisation. Höchstwahrscheinlich werde ich dort auch nicht mehr hingehen.

      Die Aktion existiert aber wirklich, nur handelt es sich IMO nicht um eine Kulanz Geschichte, sondern ist vielmehr eine Serviceaktion. Wie diese im Opel-Sprech heißen weiß ich leider nicht - bspw. bei BMW werden diese Aktionen PuMA genannt (Problem und Maßnahmen Management Aftersales), bzw. werden in diesem System verwaltet.

      Diese Maßnahmen sind häufig sog. Service-Aktionen, wobei im Rahmen von Werkstattaufenthalten, Fahrzeuge bestimmter Modellreihen und Bauzeiträume überprüft werden. Wenn dann die genannten Kriterien zutreffen, so hat die Werkstatt die Maßnahmenliste abzuarbeiten. Früher geschah das manuell, heute erscheint die Maßnahmenliste sobald der Servicemitarbeiter die entsprechende VIN aufruft oder er ein Fahrzeug neu anlegt (z. B. Neukunde).

      Und so lief das auch bei unserem Rocks. Wir waren Januar zur Inspektion. Bei Abholung erklärte uns der Meister, dass unser Fahrzeug in diese Aktion fällt und gleichzeitig Undichtigkeiten/Spuren am Kompressor festgestellt wurden. Deshalb würde Opel den Kompressor kostenlos tauschen. Daraus entnehme ich, dass ein Kriterium eben die Baureihe/Modell ist und weiterhin wohl eine Undichtigkeit bzw. ein Defekt am Kompressor vorliegen muss. Ansonsten wird der Kunde gar nicht informiert.

      Vielen Dank für deine Informationen.

    • McGregor schrieb:


      Die Aktion existiert aber wirklich, nur handelt es sich IMO nicht um eine Kulanz Geschichte, sondern ist vielmehr eine Serviceaktion.

      Diese Maßnahmen sind häufig sog. Service-Aktionen, wobei im Rahmen von Werkstattaufenthalten, Fahrzeuge bestimmter Modellreihen und Bauzeiträume überprüft werden. Wenn dann die genannten Kriterien zutreffen, so hat die Werkstatt die Maßnahmenliste abzuarbeiten. Früher geschah das manuell, heute erscheint die Maßnahmenliste sobald der Servicemitarbeiter die entsprechende VIN aufruft oder er ein Fahrzeug neu anlegt (z. B. Neukunde).

      Und so lief das auch bei unserem Rocks. Wir waren Januar zur Inspektion. Bei Abholung erklärte uns der Meister, dass unser Fahrzeug in diese Aktion fällt und gleichzeitig Undichtigkeiten/Spuren am Kompressor festgestellt wurden. Deshalb würde Opel den Kompressor kostenlos tauschen. Daraus entnehme ich, dass ein Kriterium eben die Baureihe/Modell ist und weiterhin wohl eine Undichtigkeit bzw. ein Defekt am Kompressor vorliegen muss. Ansonsten wird der Kunde gar nicht informiert.

      Hallo,
      ich bin ein wenig verwirrt. Handelt sich nun um eine Serviceaktion des FOH oder um eine Opel Aktion? das letztere kann ich mir nicht vorstellen. Opel selber macht eher sicher keine Service Aktionen. Und wenn es ein Opel Schreiben wäre, würden es sicher alle Opel-Händler vorliegen haben. Entweder es gibt Probleme mit einem bestimmten Bauteil oder eben nicht und nur vereinzelt und dann hat der Kunde eben Pech wenn er betroffen ist. Es sei denn Garantiezeit.

      So wie du es beschreibst klingt es eher nach einem Service des FOH selber und eine Liste dessen. Was aber eigentlich auch kaum zu glauben ist. Was nicht heißen soll das ich dir nicht Glaube. Ich denke eher, es ist bei dir ein Garantiefall. Aber manche Wege sind ja bekanntlich unergründlich.
    • Das ist keine Aktion des Händlers gewesen. Fast kein Händler macht auf eigene Kappe Serviceaktionen. Es ist eindeutig eine durch Opel zentral angeordnete Austauschaktion. Wohl aber nur, wenn das Fahrzeug in einen bestimmten Produktionszeitraum fällt und wohl auch nur, wenn Probleme mit dem Klimakompressor bestehen.

      Nicht nur Opel, sondern alle Hersteller/Importeure machen ständig solche Aktionen. Also teilen dem Händler- bzw. Werkstattfeld vorgeschriebene Überprüfungen bzw. Austausch- und Reparaturmaßnahmen mit. Diese sind meistens abgestuft, da man nicht möchte, dass der Kunde das immer mitbekommt. Die höchste Stufe ist ein offizieller Rückruf über das KBA mitsamt persönlichem Anschreiben an die Halter, ggf. sogar mit Androhung der Stilllegung bei Missachtung. Die häufigsten Aktionen sind jedoch eher "Kleinigkeiten", wie z. B. Steckverbindungen, Schrauben, Kabeldurchführungen, Software-Updates usw. Diese werden sozusagen geräuschlos im Rahmen von Inspektionen abgearbeitet.

      Wenn es aber etwas größeres ist, so dass der Händler bestimmte Teile erst bestellen muss, so bekommt man als Kunde das mit. Und so war das in diesem Fall mit dem Klimakompressor.

      Ein Garantiefall war es auch nicht, da der Händler dazu die Garantieunterlagen hätte haben müssen, da ich mit dem Rocks mittlerweile aus der Werksgarantie raus bin und er zunächst eine Freigabe von Car-Garantie hätte einholen müssen. Diese Unterlagen hatte er aber nicht. Die damals beim Neukauf abgeschlossene "Opel-Anschlussgarantie" läuft über Car-Garantie und ist keine Garantie direkt von Opel. Zumindest war das so Anfang 2015.

      Meine Verwunderung galt eher dem nicht angekündigten Obolus für das Kältemittel. Warum? Weil ich viele Jahre in der Autoindustrie im Vertrieb gearbeitet habe und genau weiß, dass man einerseits so etwas vorher dem Kunden sagt und nicht von "vollkommen kostenlos" spricht. Und andererseits so ein Vorgehen absolut unüblich ist, da das Kältemittel im Rahmen des Kompressortauschs zunächst entfernt werden muss und nach Einbau des neuen Kompressors muss die Anlage wieder befüllt werden. Also ist das ein Vorgang der unvermeidlich ist. Warum sollte man gerade hier den Kunden zu Kasse bitten?

      Außerdem habe ich etliche, sozusagen private, Erfahrungen mit diversen Markenorganisationen gemacht, was solche Aktionen anbelangt. Da wird eigentlich immer versucht, dass der Kunde ja nichts mitbekommt, bzw. wenn es unumgänglich ist, so wird man nicht hinterher den Kunden mit fadenscheinigen Argumenten zur Kasse bitten.

      Ich habe einfach das Gefühl, dass dieser FOH sich hier noch etwas Extra holen wollte. Und in deinem Fall ist es entweder ein vollkommen ahnungsloser Händler oder er ist ein echtes Schlitzohr. Es könnte natürlich auch sein, dass dein Adam nicht in Aktion gefallen ist.

    • @McGregor
      Eine Klimaanlage hat eine bestimmte Menge an Kältemittel drin, z.B. 675g. Diese Menge wird vom Hersteller vorgegeben.
      Das Kältemittel wird bei einem Defekt an der Anlage abgesaugt und die Menge dann gemessen. Wenn jetzt nur noch 500g drin waren, werden diese zusammen mit den noch fehlenden 175g in das System zurück gegeben und der Kunde zahlt dann die 175g.
      Da der Preis für Kältemittel durch die EU gerade durch Verknappung durch die Decke schießt, legen die Hersteller die Kosten auf den Kunden um.
      Ich hoffe das war jetzt einigermaßen verständlich.